Initiative für den Arbeitsmarkt: Hamburger Kopfgeld für Behinderte

Ausbildungsplätze für junge Behinderte werden mit 10.000 Euro bezuschusst.

Sozial- und Integrationssenator Detlef Scheele (Foto: Markus Scholz/dpa)

Hamburg will behinderten Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern. So sollen Unternehmen, die Ausbildungsplätze für junge Behinderte schaffen, mit bis zu 10.000 Euro pro neuer Stelle unterstützt werden, teilte der Senat heute mit. Dies gelte auch für Firmen, die für Behinderte über 50 Jahren neue Arbeitsplätze schaffen.

„Das ist ein deutliches Signal an alle Hamburger Arbeitgeber, auch schwerbehinderten Menschen eine Chance auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu geben“, erklärte Sozial- und Integrationssenator Detlef Scheele (SPD) anlässlich des Starts der „Initiative Inklusion“ am Freitag.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN