""

Inklusive Gesellschaft: Der Modellversuch in Hessen

Das Leben von Menschen mit Behinderung soll barrierefreier werden – das sind die Details zu dem zweijährigen Versuch.

Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (Foto: dpa)

Mit einem Modellversuch in sechs Kommunen will Hessen die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung voranbringen „Wir müssen nicht nur Barrieren im Alltag, sondern auch in den Köpfen abschaffen“, sagte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) heute. Er unterzeichnete eine Vereinbarung zu dem Modellprojekt mit den Kreisen Gießen, Groß Gerau, Lahn-Dill und Werra-Meißner sowie den Städten Hochheim und Wiesbaden (ROLLINGPLANET berichtete gestern vorab: Hessen will Integration von Behinderten vorantreiben).

Die Kommunen erhalten für den zweijährigen Versuch im Schnitt jeweils 100.000 Euro vom Land für verschiedene Projekte. Die Initiative gehört zum hessischen Aktionsplan, mit dem die UN-Behindertenrechtskonvention zur sogenannten Inklusion umgesetzt werden soll.

Unterschiedliche Aktionen und Ideen

Der Landkreis Gießen will mit dem Geld nach dem Motto „Unser Dorf soll inklusiver werden“ einen Wettbewerb unter 120 Gemeinden ausloben, um die Barrierefreiheit zu fördern. Für die beste Idee soll es ein Preisgeld geben. Die Stadt Wiesbaden will schriftliche Bescheide so umarbeiten, dass diese auch von Menschen mit Einschränkungen im Hören und Sehen oder mit sprachlichen Problemen verstanden werden können. Für Blinde werden Behörden-Briefe in CDs umgewandelt.

Für den Aktionsplan des Landes ist im Doppelhaushalt 2013/14 eine Million Euro veranschlagt. Nach Grüttners Angaben ist dies bundesweit ein Spitzenwert. Es gebe auch nur in acht Bundesländern einen derartigen Plan, sagte Grüttner. Im Ministerium wurde dafür eine eigene Stabsstelle eingerichtet.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Hessenmann

    Klingt gut, heißt aber doch nichts anderes als das man sich mit 1 mio. eur erst mal zwei Jahre Aufschub erkauft. Wozu denn ein Modellversuch? Warum nicht gleich mit Inklusion starten?

    24. Januar 2013 at 18:35

KOMMENTAR SCHREIBEN