Israel: Hier gibt es Unterstützung für Reisende mit Behinderung

Wohltätigkeitsorganisation Yad Sarah hilft bei der Vorbereitung und während des Aufenthalts.

Tel Aviv in Israel. (Foto: silver-john/fotolia.de)

Tel Aviv in Israel. (Foto: silver-john/fotolia.de)

In Israel können Reisende mit einer Behinderung Unterstützung von der Wohltätigkeitsorganisation Yad Sarah bekommen. Ein Team hilft Urlaubern bei den Vorbereitungen der Reise und steht während des gesamten Aufenthalts im Land für Fragen zur Verfügung. Die Angebote sind bei vorheriger Anmeldung landesweit kostenlos oder gegen eine kleine Gebühr nutzbar, informiert das Staatliche Israelische Verkehrsbüro in Berlin.

Die Organisation verleiht zum Beispiel medizinische Ausrüstung und liefert diese direkt in die Unterkunft. Sie hilft bei der Suche nach Hotelzimmern für besondere Bedürfnisse, verleiht Sauerstoffflaschen und -masken, organisiert rollstuhlgerechte Transfers sowie Sightseeing und empfiehlt Reiseleiter, die auf Touristen mit
eingeschränkter Mobilität spezialisiert sind.

Informationen zu den Services von Yad Sarah bekommen Reisende unter 00972/2/6444618, per E-Mail an [email protected] und online auf
www.yadsarah.org.il.

(RP/dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN