""

Jahresbonus: Die Mehrheit schaut jetzt in die Röhre

(Foto: Thorben Wengert/pixelio.de)


Obwohl die Geschäfte 2011 in vielen Unternehmen gut liefen, erhalten 73 Prozent der Deutschen keinen Jahresbonus, wie eine Umfrage zeigt.

(pte) Dies meldet die Online-Jobbörse Stepstone. „Wir haben die Umfrage in dieser Form zum ersten Mal durchgeführt. Auf Basis von Kundengesprächen können wir sagen, dass zwar im Vorjahresvergleich weniger Mitarbeiter Boni erhalten haben, das Ergebnis ist aber nicht so schlecht wie in den Krisenjahren 2008 und 2009“, so Stepstone-Sprecherin Inga Rottländer. 2010 erhielten jedenfalls mehr Mitarbeiter Zuschläge, weil im vergangenen Jahr viele Unternehmen einen Aufschwung erlebt haben.

Firmen sind zurückhaltend

Nur 27 Prozent der befragten Fach- und Führungskräfte beziehen aufgrund der schlechten Unternehmenssituation keine Extrazahlung. Demgegenüber gaben 46
Prozent an, dass sie leer ausgehen, obwohl 2011 ein erfolgreiches Jahr für ihr Unternehmen gewesen sei. Ein erfolgreicher Jahresabschluss ist demnach kein Garant für Mitarbeiter-Boni.

„Sehr viele Firmen sind wegen der derzeitigen wirtschaftlichen Unsicherheiten vorsichtiger und halten sich dementsprechend mit Sonderzahlungen zurück“, meint Rottländer. „Sie schütten lieber jetzt weniger aus, und können so bei einer etwaigen Konjunktureintrübung im nächsten Jahr Kündigungen vermeiden“, ergänzt die Sprecherin. ROLLINGPLANET möchte das glauben.

Immerhin gut jeder vierte Deutsche kann sich über einen Weihnachtsbonus freuen. Damit liegt Deutschland nahe dem europäischen Durchschnittswert von 28 Prozent. Spitzenreiter sind die Österreicher und Belgier – 34 beziehungsweise 32 Prozent der dort Befragten erhalten in diesem Jahr einen Bonus.

Dänen bekommen am wenigsten

In den meisten europäischen Ländern rechnet die Mehrheit aber ebenfalls nicht mit Prämien, der Durchschnitt liegt mit 72 Prozent etwas niedriger als in Deutschland. Im Europavergleich gehen die dänischen Arbeitgeber am sparsamsten mit dem Jahresbonus um – 77 Prozent der Arbeitnehmer müssen auf Extrageld verzichten.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN