Mit dem Rollstuhl-Taxi von Gleis zu Gleis

Aufgeschnappt: Ein Koffer verschafft Gehör +++ Freiburger Hauptbahnhof wird barrierefrei +++ Vermisster Japanischer Amokläufer: Tötung von Behinderten vorher angedroht +++ Rollstuhlfahrer tot aufgefunden +++ Fünf „Veeh-Harfen“ für Behinderte +++ Geistig behinderter Mann vermisst


ROLLINGPLANET Aufgeschnappt

AUFGESCHNAPPT: Was aktuell sonst noch in der Welt passiert, worüber ROLLINGPLANET nicht selbst oder an dieser Stelle nur kurz berichtet


Mit dem Rollstuhl-Taxi von Gleis zu Gleis

In Rotenburg an der Fulda wechseln Schwerbehinderte das Gleis neuerdings mit dem Taxi. Weil die Unterführung von Gleis 1 nach Gleis 2 weder mit Rollstühlen noch mit Rollatoren befahren werden kann, hat die Stadt seit Ende Juli einen besonderen Transportdienst für Schwerbehinderte im Angebot. Auf Kosten der Stadtkasse werden sie mit dem Rollstuhl-Taxi von Gleis eins nach Gleis zwei gefahren. Schwerbehinderte, die keinen Ausweis mit dem Merkzeichen aG besitzen, gucken allerdings in die Röhre. Sie müssen für den gut eineinhalb Kilometer langen Umweg entweder auf den Transportdienst verzichten oder das Taxi aus der eigenen Geldbörse bestreiten. taxi heute

Ein Koffer, der Gehör verschafft

Die Worte sprudeln ihr nur so aus den Händen, denn sie redet schnell und ohne Unterlass: Nathalie ist gehörlos. Die 27-Jährige weiß genau, wie sie den Gebärdenkoffer benutzen muss: Konzentriert greift sie nach einem der Stempel, drückt die gummierte Seite tief ins Stempelkissen und dann auf ein weißes Blatt Papier. Fünf Mal macht sie das, dann steht der komplette Vorname auf dem Blatt – in den Buchstaben des Fingeralphabets. WAZ

Freiburger Hauptbahnhof wird barrierefrei

Der andauernde Druck hat scheinbar seine Wirkung nicht verfehlt: Die Deutsche Bahn will den Freiburger Hauptbahnhof barrierefrei machen und fünf neue Aufzüge bauen. Doch barrierefreiheits-technisch ist damit das Ende der Fahnenstange längst nicht erreicht: Bis zum Herbst diesen Jahres will die Bahn auch den Blinden-Leitstreifen in der Empfangshalle zum Reisezentrum und zur Fahrtreppe weiterführen. Und im Untergeschoss des Bahnhofs soll im Laufe des Jahres sogar die Beleuchtung erneuert und verbessert werden. Badische Zeitung

Multiple Sklerose: Phase-1-Studien sollen sicherer werden

Bereits mit zwei potenziellen Multiple-Sklerose-Wirkstoffen kam es zu sehr schweren Nebenwirkungen in der ersten Erprobungsphase. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat nun eine erneute Überprüfung der Leitlinien begonnen. Amsel

Japanischer Amokläufer: Tötung von Behinderten vorher angedroht

Der Amokläufer, der in Japan kürzlich 19 Bewohner eines Behindertenwohnheims erstochen hat (Rollingplanet berichtete), hatte offenbar vorher in einem der Residenz des Parlamentspräsidenten übergebenen Brief angekündigt, 470 Menschen mit Behinderung töten zu wollen und nach einer Gesetzesänderung verlangt, die die Tötung von Schwerbehinderten ermögliche. Der 26-jährige war deshalb in ein Krankenhaus eingewiesen worden, aus dem er zwei Wochen später aber wieder entlassen wurde, weil die Ärzte zu dem Schluss gekommen waren, dass Satoshi Uematsu keine Gefahr für andere darstellte. German China.org

Vermisster Rollstuhlfahrer tot aufgefunden

Ein 45 Jahre alter Rollstuhlfahrer ist im Landkreis Cloppenburg tot aufgefunden worden. Der Mann sei zuvor zwei Tage lang gesucht worden, weil er von seiner Familie als vermisst gemeldet worden war, sagte ein Polizeisprecher. Für ein Fremdverschulden gebe bisher keine Hinweise, so die Polizei weiter. Focus Online

Fünf „Veeh-Harfen“ für Behinderte

Für die Beschaffung von fünf „Veeh-Harfen“ hat die Sparkassenstiftung dem Mehrgenerationenhaus „Senfkorn“ in Emlichheim 4.000 Euro gespendet. Das Musikinstrument sei auch für Menschen mit Behinderung leicht bedienbar. Die „Veeh-Harfe“ war Ende der 1980er Jahre von Hermann Veeh entwickelt worden. Der Landwirt war auf der Suche nach einem Musikinstrument für seinen vom Down-Syndrom betroffenen Sohn Andreas. Weil der aber nicht in der Lage gewesen sei, selbst zu musizieren, hatte Hermann Veeh kurzerhand aus einem anderen Instrument ein Neues, Einfacheres in der Handhabung gebaut, mit dem auch sein Sohn umgehen konnte. Grafschafter Nachrichten

Geistig behinderter Mann vermisst

Am Fleesensee (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) wird ein geistig behinderter Mann vermisst. Yannik Bielau wurde zuletzt am Badestrand des Campingplatzes Heidepark Silz gesehen. Er ist 1,80 Meter groß, schlank und dunkelblond. Der 26-jährige ist weitestgehend orientierungslos. Die Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht, eine Hundestaffel und ein Hubschrauber suchten bisher vergeblich nach dem Vermissten. NDR

Zur Startseite Aufgeschnappt

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN