""

Jetzt auch bei „Bild“: Julia Probst wird immer berühmter

Wir sind immer stolz, wenn es Menschen mit Behinderung in die Massenmedien schaffen. ROLLINGPLANET schreibt deshalb hier mal schnell von „Bild“ ab, was „Bild“ von „Spiegel“ (nicht) abgeschrieben hat.

Julia Probst (Foto: dpa)

„Spiegel Online“ veröffentlichte gestern ein Porträt über Julia Probst („Diese Twitterin hängt Jogi Löw an den Lippen“), und heute ist „Bild Online“ nachgezogen – was relativ leicht war, weil man den Artikel von „SPON“ einfach abgeschrieben und gekürzt hat. Anlass der Berichterstattung: Julia Probst kann Lippenlesen. Bei der Europameisterschaft erklärt sie – wie schon bei der Weltmeisterschaft 2010 – über Twitter, was Spieler und Trainer auf dem Spielfeld sagen. Mehr über diesen Ableseservice auf Julias Seite: MeinAugenschmaus.blogspot.de

ROLLINGPLANET ist ziemlich sicher, dass „Bild Online“ nicht viel recherchiert hat, sonst hätte die Boulevardzeitung nicht nur Schweini gewarnt („Achtung, Schweini! (P)lausch-Angriff auf unsere EM-Stars – Gehörlose Lippenleserin ‚übersetzt‘ Fußballer bei Twitter)“, sondern doch irgendwie auch den Hinweis untergekriegt, dass sich Julia ausziehen würde. Das macht jetzt dafür ROLLINGPLANET, eigenen Aussagen zufolge oft nicht viel besser als „Bild“. In einem Interview mit medien-mittweida.de antwortete die Bloggerin des Jahres 2011 auf die Frage „Was würdest du ohne Twitter machen?“: „Wahrscheinlich hätte ich mich irgendwann für den Playboy im Namen der Barrierefreiheit ausgezogen, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Mein Blog würde ohne Twitter nicht so gut laufen, beides zusammen ist eine wundervolle Symbiose.“

Warum Julia Probst ein Star ist, erklärt „Bild“ nicht, dafür aber „SPON“: „Sie setzt sich ein für die Belange der Gehörlosen und Menschen mit Behinderung. Ihr Engagement hat schon einiges gebracht: Der Videopodcast der Bundeskanzlerin zum Beispiel hat mittlerweile Untertitel, und auch die Neujahrsansprache zeigte Phoenix erstmals mit Gebärdensprachdolmetscher. Und in der ARD-Mediathek zum Beispiel ist der ‚Tatort’ jetzt auch mit Untertiteln abrufbar.“

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN