Jetzt auch für Rollstuhlfahrer geeignet: Thailand modernisiert Fernzüge zu wichtigen Touristenzielen

Jeweils ein Waggon pro Zug soll behindertengerecht ausgestattet sein.

DerBahnhof Hua Lamphong in Bangkok (Foto: Wikipedia/Heinrich Damm, CC BY 2.0)

Der Bahnhof Hua Lamphong in Bangkok (Foto: Wikipedia/Heinrich Damm, CC BY 2.0)

Thailands Staatsbahn setzt künftig auf wichtigen Fernverbindungen modernere Züge ein. Auf vier Strecken von und nach Bangkok, die auch für Urlauber wichtig sind, kommen neue Waggons zum Einsatz. Die Staatsbahn nutzt sie nach eigenen Angaben vom 11. November an täglich auf den Verbindungen von der Hauptstadt nach Chiang Mai im Norden des Landes, nach Ubon Ratchathani im Osten und nach Nong Khai im Nordosten an der Grenze zu Laos. Im Dezember soll auch die Strecke zwischen Bangkok und Hat Yai in Süd-Thailand folgen.

Die 115 neuen Waggons werden nach Angaben des Unternehmens unter anderem an jedem Sitzplatz Steckdosen haben und über LCD-Bildschirme verfügen. Über diese können die Passagiere Essen bestellen. Jeweils ein Waggon pro Zug soll behindertengerecht ausgestattet sein. Tickets sollen zu Preisen zwischen 748 und 1594 Baht (etwa 19,60 bis 41,80 Euro) zu haben sein und damit dem bisherigen Niveau entsprechen. Buchungen im Voraus sind zunächst nur telefonisch möglich – das Online-Buchungssystem für die Züge befindet sich noch im Aufbau.

(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN