Jetzt wird es gefährlich für ROLLINGPLANET: Gefangen in der Quengelabteilung des Holländerhof

Der Holländerhof nimmt Stellung zu den Vorgängen um den Rap Song „Willkommen in der Realität“ und zur ROLLINGPLANET-Berichterstattung.

Kind beißt in einen Tisch

(Foto: S. Hofschlaeger/pixelio.de)

ROLLINGPLANET berichtete über den Ärger, den die Initiatorin des Rap Songs „Willkommen in der Realität“, Angelika Mincke (Verein Aktiv Barrierefrei Selbstbestimmt Leben e.V., Giesensdorf), mit dem Kooperationspartner Holländerhof in Flensburg hatte: Der Rap ist wieder da: “Willkommen in der Realität” und Willkommen in der Quengelabteilung des Holländerhof.

Der Holländerhof – der die beteiligten Musiker beschäftigt – sah sich nicht ausreichend in dem Video mit dem Protestsong gewürdigt, der inzwischen unter anderem auf YouTube veröffentlicht ist. Am Schluss ging es darum, dass der Holländerhof auf sein Logo im Vorspann bestand, obwohl auch Mincke und ihr Verein darauf verzichtet hatten.

ROLLINGPLANET wollte nicht nur Minckes Meinung wiedergeben, sondern auch die des Holländerhofs, einem Wohnheim und einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie mbH (NGD). Deswegen fragten wir vor der Veröffentlichung unseres jüngsten Berichts nach. Konkret wollten wir außerdem wissen:

Lässt sich denn – im Sinne der Sache und um weitere Kosten zu vermeiden – nicht auf dieses Logo verzichten, nachdem bereits so viel Aufwand betrieben wurde und Sie ja im Vorspann bereits ausführlich genannt sind? Warum ist eine christlich getragene Einrichtung wie die Ihrige so verbissen bei dieser Frage?“

Die Antwort erreichte uns gestern:

Wir begrüßen es sehr, dass Rolllingplanet das o.g. Videoprojekt zum Gegenstand seiner Berichterstattung gemacht hat.

Leider lässt sich Ihren Ausführungen nicht entnehmen, in welcher Funktion bzw. in wessen Auftrag sie auf die NGD-Gruppe als Trägerin des Holländerhofes zugegangen sind. Deshalb bitte ich um Verständnis dafür, dass wir zum Sachverhalt vorerst nur eingeschränkt wie folgt Auskunft geben können: Entgegen Ihrer Darstellung ist in der vergangenen Woche in der Sache eine unkomplizierte und einvernehmliche Kompromisslösung gefunden wurde. Das Video steht auf der Website der Aids und Behinderten Selbsthilfe zur Verfügung. Das Logo des Holländerhofes auf der Website selber weist auf den Charakter des gemeinsamen Kooperationsprojektes hin.

Vor diesem Hintergrund fordern wir Sie auf, Ihre in der Sache unzutreffenden Behauptungen und die im Ton unangemessenen Wertungen zurück zu nehmen und richtig zu stellen.

Weitere Informationen zu der gefundenen Lösung lassen wir Ihnen gern zukommen und stehen Ihnen hierfür auch persönlich gern unter den unten genannten Kontaktdaten zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Schurad
Leiter Personalmanagement & Recht
Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie mbH“

ROLLINGPLANET bleibt bei seiner Darstellung und bedauert, dass wir keine Antworten auf unsere Fragen erhalten haben.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Sammy

    und ist das nun wichtig???*g

    10. Mai 2012 at 13:49

KOMMENTAR SCHREIBEN