""

Jiri Keuthen: „Humanitas – Kunst schläft nie“

Das Berliner Kleisthaus zeigt in einer Retrospektive seine Werke, die zwischen 1982 und 2007 entstanden.

Jiri Keuthen: "Treten Sie der Jacke wie Hosebewegung bei" (1990)

Jiri Keuthen: „Treten Sie der Jacke wie Hosebewegung bei“ (1990)

Zum zweiten Mal zeigt das Berliner Kleisthaus des Behindertenbeauftragten eine Ausstellung von Juri Keuthen – die erste liegt schon einige Jahre zurück und war vom Tod des Künstlers überschattet. Das war 2007.

Nun also eine zweite Retrospektive: „Humanitas – Kunst schläft nie“ mit Werken von 1982 bis 2007, die vom 18. April bis zum 29. Mai 2013 zu sehen ist (der Eintritt ist frei). Die Vernissage ist am Donnerstag, 18. April 2013 um 19 Uhr.

Jiri Keuthen war auf vielen Feldern tätig. Er hat für und mit behinderten Menschen gearbeitet, zunächst als Pfleger in der Psychiatrie, später als Kunstpädagoge mit psychisch kranken Menschen. Georg Baselitz, Björn Engholm und Franz Joseph van der Grinten lobten seine Arbeit.

Solidarität, Brüderlichkeit, Liebe, Empathie

Retrospektive: „Humanitas - Kunst schläft nie“

Retrospektive: „Humanitas – Kunst schläft nie“

Der Behindertenbeauftragte Hubert Hüppe sagt: „Wenn man sich mit diesem Künstler beschäftigt, fallen immer wieder Begriffe wie Solidarität, Brüderlichkeit, Liebe, Anteilnahme und Mitempfinden. In erster Linie war er Maler heißt es, aber mit seinen Kunstwerken bezog er Stellung. Er machte Kunst nicht um ihrer selbst willen, sondern arbeitete als Künstler mit politischem Anspruch.“

Der Begriff Inklusion spielte im Jahr 2007 noch keine Rolle, wie hätte sich der engagierte Künstler wohl weiterentwickelt, welche Impulse hätten gerade für die Kunst von behinderten und nicht-behinderten Menschen noch von Jiri Keuthen ausgehen können? Hüppe: „Ich stelle mir vor, dass er sich weiter als Künstler eingemischt hätte und für die künstlerische Verwirklichung eingetreten wäre, wie er dies in verschiedenen Kunst-Projekten getan hat.“

Weitere Infos und Anmeldung: Behindertenbeauftragter der Bundesregierung

(PM)


Noch mehr Veranstaltungen: ROLLINGPLANET-Kalender


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN