„Jugend forscht“: Zwei junge Schüler entwickeln innovativen Rollstuhl

Auszeichnung in Ludwigsburg für Myrijam Stoetzer und Paul Foltin.

Siegerehrung am 30. Mai 2015 in Ludwigsburg (Foto: Stiftung Jugend forscht e.V./BASF SE)

Siegerehrung am 30. Mai 2015 in Ludwigsburg (Foto: Stiftung Jugend forscht e.V./BASF SE)

Gestern wurden in Ludwigshafen die Sieger des 50. Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ ausgezeichnet: Bundespräsident Joachim Gauck (4. v. rechts), Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka (2. v. links), die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (rechts) sowie der Vorstandsvorsitzende der BASF Dr. Kurt Bock (3. v. links) gratulieren hier den Bundessiegern Myrijam Stoetzer (14, 2. v. rechts) und Paul Foltin (15, 3. v. rechts).

Sie wurden mit dem ersten Preis im Fachgebiet Arbeitswelt ausgezeichnet. Die beiden Jungforscher vom Franz-Haniel-Gymnasium aus Duisburg-Homberg (Nordrhein-Westfalen) konstruierten einen speziellen Rollstuhl, der ausschließlich durch die Bewegung der Augen gesteuert wird. Dafür bauten sie auf der Grundlage einer handelsüblichen Webcam einen sogenannten Eyetracker, ein Gerät, das die Blickbewegungen aufzeichnet und verarbeitet. So werden anhand der Blickrichtung Steuerbefehle an die Motoren gesendet und der Rollstuhl fährt in die gewünschte
Richtung.

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN