""

Junge Behinderte sollen mehr Chancen auf Arbeitsmarkt bekommen

Dortmund-Fan Guntram Schneider muss sich nicht nur um Fußball, sondern auch um Behinderte kümmern. (Foto: SPD)

Künftig sollen in Nordrhein-Westfalen Fachberater Jugendliche während der letzten drei Schuljahre begleiten.

Die Landesregierung will schwerbehinderte Schüler besser auf den Arbeitsmarkt vorbereiten. Ab dem kommenden Schuljahr sollen die Jugendlichen während der letzten drei Schuljahre von Fachberatern begleitet werden, wie das Arbeitsministerium heute in Düsseldorf mitteilte.

Zur Planung des Berufswegs werde dabei geklärt, über welche Kompetenzen die Jugendlichen verfügten und welchen Unterstützungsbedarf sie hätten. Möglich seien beispielsweise Langzeitpraktika.

„Wir wollen auch Jugendlichen mit schweren Behinderungen eine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt und damit in der Mitte unserer Gesellschaft geben“, sagte Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD). Das Programm richtet sich an bis zu 3.000 Schüler pro Jahrgang.

(dapd)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN