Kamerabasierte Kopf- und Mimiksteuerung für Computer

Menschen mit Behinderung können mit Hilfe von Kopfbewegungen Mauszeiger über den Bildschirm bewegen.

Das System erkennt laut Anbieter über 30 unterschiedliche Gesten.

Das System erkennt laut Anbieter über 30 unterschiedliche Gesten.

DIPAX

Das Unternehmen DIPAX, ein Ingenieurbüro mit Sitz in Berlin, hat die Software DIPAX HeadMouse3D entwickelt. Mit der Software können Menschen mit Behinderung einen Computer nur mit Kopfbewegungen und Gesichtsmimiken bedienen. Besonders gut geeignet ist dieses Produkt deshalb für Anwender, denen aufgrund ihrer Behinderung das Arbeiten mit Maus und Tastatur schwer fällt, trotzdem aber nicht auf die Nutzung eines Computers verzichten wollen.

Der Mauszeiger wird mit Hilfe von Kopfbewegungen über den Bildschirm bewegt. Sollten dem Anwender Kopfbewegungen nicht möglich sein, genügt es auch, den Mauszeiger mit alternativen Gesichtsgesten (zum Beispiel Unterkiefer- oder Lippenbewegung) an die gewünschte Position zu bringen. Zusätzlich kann diese Kopfsteuerung auch als Joystick für die meisten Computerspiele verwendet werden. Das System erkennt laut Anbieter über 30 unterschiedliche Gesten.

3D Kamera, keine zusätzliche Software

Die Firma betont: „Das Besondere an der neuen Mimik- und Kopfsteuerung ist eine 3D Kamera. Es ist keine zusätzliche Software mehr notwendig, um bestimmte Aktionen, wie z. B. einen Doppelklick oder Tastenkombinationen auszuführen. Durch die zusätzlich zur Verfügung stehenden Tiefeninformationen der 3D Kamera ist außerdem eine sehr viel höhere Genauigkeit und eine weitaus größere Bewegungsfreiheit für den Anwender gegeben, als bei herkömmlichen Systemen mit Reflektorpunkt oder Webcam.“

Die Möglichkeiten von DIPAX HeadMouse3D sind den Angaben zufolge vielseitig. Ob Steuerung von Windows, eines Kommunikators, einer Umfeldkontrolle oder Spielen von Computerspielen: einzelnen Befehlen oder Geräten wird eine Geste zugeordnet. So könnten auch Menschen mit hohen Querschnittslähmungen oder progressiven Erkrankungen wie ALS oder Multipler Sklerose wieder ein Stück mehr Unabhängigkeit gewinnen.

Weitere Infos erhalten Sie unter: www.dipax.de

(PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN