""

Keine Erkältung, sondern gefährliche Grippe: 7 wichtige Fragen und Antworten

Soll ich mich jetzt noch impfen lassen? Wie kann ich mich sonst noch vor einer Infektion schützen? Bin ich immun, wenn ich in diesem Winter schon die Grippe hatte?

Eine Erkältung ist relativ harmlos, eine Grippe kann sogar tödlich sein sein (Foto: Dieter Schütz/pixelio.de)

Eine Erkältung ist relativ harmlos, eine Grippe kann sogar tödlich sein sein (Foto: Dieter Schütz/pixelio.de)

Die Grippewelle dieses Winters hat Experten zufolge ihren Höhepunkt erreicht. Und sie fällt nach Angaben des Robert Koch-Instituts in diesem Jahr heftiger aus als im vergangenen. Weil es viele Influenzakranke gibt, ist die Ansteckungsgefahr derzeit besonders hoch. Lohnt sich jetzt noch eine Impfung gegen die Influenza? Schnelle Antworten auf diese und weitere Fragen:

1. Soll ich mich jetzt noch impfen lassen?

Das bespricht jeder am besten mit seinem Hausarzt, rät Marita Völker-Albert. „Ob die Impfung jetzt noch sinnvoll ist, hängt vom persönlichen Umfeld ab“, sagt die Sprecherin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Hat es in einer Familie schon mehrere Grippefälle gegeben, sei ein vermeintlich noch gesunder Mensch möglicherweise schon selbst infiziert. Dann habe eine Impfung keinen Sinn mehr. Denn es dauert zwei Wochen, bis der Impfschutz greift.

2. Wer sollte sich unbedingt noch impfen lassen?

Die Ständige Impfkommission (Stiko) am Robert Koch-Institut empfiehlt die Impfung auch jetzt noch grundsätzlich allen Menschen ab 60 Jahren, Schwangeren, chronisch Kranken sowie Bewohnern von Alters- oder Pflegeheimen.

Außerdem sollten sich medizinisches Personal und Menschen, die eine mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute Personen sein können, impfen lassen.

3. Bin ich immun, wenn ich in diesem Winter schon die Grippe hatte?

Die meisten Menschen, die die Influenza in dieser Saison schon hatten, werden wahrscheinlich nicht nochmals krank, erklärte Völker-Albert. „Aber es gibt unterschiedliche Viren, die um Umlauf sind, und wenn ich mit einem anderen Virus zum ersten Mal in Kontakt komme, kann ich mich erneut anstecken.“

Immun ist jemand also nur gegen das spezielle Virus, an dem er oder sie bereits erkrankt war.

4. Schützt mich die Impfung vor allen Grippeviren?

Auf diese Frage antwortet die BZgA-Sprecherin mit einem klaren Nein. „Man ist nicht gänzlich gegen alle Influenza-Viren geschützt.“ Denn der Impfstoffe decke nur die drei vermutlich häufigsten Influenza-Viren der aktuellen Saison ab. Da es weitere Virenstämme gibt, besteht trotzdem weiterhin eine gewisse, wenn auch geringere Ansteckungsgefahr.

5. Was schützt neben einer Impfung noch vor einer Infektion?

Hygiene ist das A und O bei der Vorbeugung. „Wir empfehlen, immer wieder gründlich die Hände mit Wasser und Seife zu waschen“, betonte Völker-Albert. Das gelte insbesondere, wenn man mit Erkrankten Kontakt hatte oder mit Gegenständen, die sie berührt haben. Denn Grippeviren werden über verunreinigte Oberflächen wie Türgriffe und Gläser oder durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Aus diesem Grund sollte man auch nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge husten oder niesen, um die virenbelasteten Tröpfchen nicht weiter zu verbreiten.

Zum Naseputzen werden möglichst Papiertaschentücher verwendet und nach einmaligen Gebrauch sofort entsorgt – am besten in einen geschlossenen Mülleimer.

6. Warum Hände weg von Nase, Augen und Mund?

Wichtig ist der BZgA-Sprecherin zufolge außerdem, mit ungewaschenen Händen möglichst wenig die eigenen Schleimhäute an Nase, Augen und Mund zu berühren. Denn man könnte zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitteln oder an der Bürotür mit Viren in Kontakt gekommen sein und sich so anstecken. Deshalb ist es auch sinnvoll, derzeit auf Händeschütteln zu verzichten (siehe auch ROLLINGPLANET-Bericht Lieber Arm ab als krank dran ). Und enger Kontakt mit Erkrankten sollte ohnehin vermieden werden.

7. Wie erkenne ich, ob ich eine Grippe habe?

Ob jemand eine Erkältung hat oder an der wesentlich gefährlicheren Grippe erkrankt ist, lässt sich dem Robert Koch-Institut zufolge leicht am Krankheitsverlauf erkennen: Im Gegensatz zur normalen Erkältung, die eher langsam beginnt, fühlten sich die Erkrankten bei Grippe ganz plötzlich schwer krank. Typische Grippesymptome seien außerdem starke Kopf- und Gliederschmerzen sowie hohes Fieber und trockener Reizhusten.

(Nina C. Zimmermann, dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN