""

Kiel will 2018 Special Olympics ausrichten

Mehr als 4000 Sportler mit geistiger Behinderung erwartet.

Eröffnungsfeier der Special Olympics 2016 in Hannover. (Foto: SOD/ Jörg Brüggemann OSTKREUZ)

Eröffnungsfeier der Special Olympics 2016 in Hannover. (Foto: SOD/ Jörg Brüggemann OSTKREUZ)

Die Stadt Kiel will 2018 die nationalen Sommerspiele der Special Olympics für geistig behinderte Sportler ausrichten. „Das wird ein Riesensportfest für 4000 Sportler“, sagte Sozialdezernent Gerwin Stöcken am Dienstag. Die Landeshauptstadt sei Favorit der Organisatoren. Zuvor muss allerdings Mitte Februar die Ratsversammlung der Bewerbung zustimmen. Stöcken rechnet fest mit einem entsprechendem Votum. Zuvor hatte NDR 1 Welle Nord darüber berichtet.

Nach Angaben von Stöcken sollen die Wettkämpfe im Uni-Sportforum, auf dem Nordmarksportfeld, sowie am Professor-Peters-Platz stattfinden. Die Special Olympics sind vom 14. bis 18. Mai geplant. Die Gesamtkosten betragen rund 1,8 Millionen. Stadt und Land müssten laut Stöcken davon rund 500.000 Euro tragen.

Im vergangenen Jahr hatten in Hannover rund 4800 Aktive in 18 Sportarten an den nationalen Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung teilgenommen. Mehr als 25.000 Zuschauer verfolgten die Wettkämpfe. Die nächsten Special Olympics sind als Winterspiele im März in Willingen im Sauerland geplant.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN