""

Kleiner Liebesgruß von ROLLINGPLANET an die Deutsche Bahn

Den Blumenstrauß überreicht an unserer Stelle der Deutsche Bahnkunden-Verband (DBV).

Deutsche Bahn (Foto: KP)

Deutsche Bahn (Foto: KP)

ROLLINGPLANET liebt bekanntlich die Deutsche Bahn (DB). Hüstel. Bevor wir wieder zu unseren bekannten Tiraden ansetzen, lassen wir den Deutsche Bahnkunden-Verband (DBV) ran. Der kann es viel höflicher als wir in seiner Stellungnahme zum heutigen Tag:

„Wir sind nicht behindert, wir werden behindert“. Dieses Motto gilt für viele mobilitätseingeschränkte Menschen leider auch am heutigen Montag, dem „Europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen”, wenn sie mit mit Bus oder Bahn unterwegs sind.

Es fängt an mit nicht barrierefreien Bussen im Überlandverkehr, geht mit unüberwindlichen Höhendifferenzen zwischen Bahnsteig und Zug weiter und hört mit nicht vorhandenen oder defekten Aufzügen noch lange nicht auf.

Der Aktionstag sollte für alle für den öffentlichen Personennah- und -fernverkehr Verantwortlichen Anlass zum Nachdenken und Handeln sein. Dazu gehören Niederflurbusse im Reiseverkehr, ein Aufzugmanagement bei der DB Station & Service mit kurzen Reaktionszeiten bei Störungen und niveaugleiche Einstiege bei Bahn und Bus.

Vieles davon ist freiwillig möglich, in anderen Fällen ist der (europäische) Gesetzgeber gefragt, das Los mobilitätseingeschränkter Menschen zu verbessern und die Teilnahme am Öffentlichen Leben durch einen barrierefreien, wenigstens aber barrierearmen Verkehr, zu ermöglichen. Viele Maßnahmen wären auch ohne große Investitionen und sehr schnell umsetzbar – den Willen der Verantwortlichen vorausgesetzt. Beispielsweise eine Internetplattform und eine Rufnummer mit Informationen über alle bundesweiten Aufzugsstörungen und der Möglichkeit, Ein- und Ausstiegshilfen anzufordern.

Werden wir im Regen stehen gelassen?

Ab 1.1.2022 muss die vollständige Barrierefreiheit im öffentlichen Verkehr bundesweit umgesetzt sein. Acht Jahre Zeit zur Definition neuer Standards, zum Umbau von bundesweit tausenden Bahnsteigen und Haltestellen. Auch steht bei einigen Betrieben in den kommenden Jahren der Kauf neuer, behindertengerechter Fahrzeuge auf der Agenda. In der Bundes- und Landespolitik scheint sich bisher noch niemand ernsthaft über Zeitpläne und ihre Finanzierung Gedanken gemacht zu haben. Werden die Fahrgäste wie auch die Verkehrsunternehmen im Regen stehen gelassen?

Barrierefreies Reisen kommt nicht nur behinderten Menschen zu Gute, sondern auch anderen mobilitätseingeschränkten Menschen: ältere Personen, Eltern mit Kinderwagen, kranke und damit körperlich beeinträchtigte Menschen usw.

Der Deutsche Bahnkunden-Verband hofft daher, dass es nicht bei Lippenbekenntnissen zum Aktionstag bleibt, sondern Erleichterungen für Behinderte schnell und effektiv umgesetzt werden.

(PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN