""

Knie, Ellbogen, Gesäß: Samuel Koch spürt lustige Dinge

Auch super: Zwei Jahre nach dem „Wetten, dass ..?“-Unfall sitzt er auf der Theaterbühne.

Aufmacher von „Bild Online“

Ist das der Samuel Koch? Rauschebart, graue Haarsträhnchen und Opa-Brille… Ja, ist er. Vor fast genau zwei Jahren – am 4. Dezember 2010 – verunglückte Koch (25) bei „Wetten, dass…?“ und ist seither Deutschlands bekanntester Tetra, der vom Hals abwärts gelähmt ist. Sein großes Berufsziel lautet nach wie vor: Schauspiel. Seit Oktober studiert er dieses Fach an der Hochschule für Musik und Medien in Hannover. „Und nun“, schreibt die „Bunte“, „steht er erstmals da, wo er schon vor seinem Horror-Unfall immer stehen wollte: auf den Brettern, die die Welt bedeuten!“ Stehen dürfte ein wenig übertrieben sein, aber ja: da sitzt er. ROLLINGPLANET gratuliert!

In der Komödie „Nach Moskau!?“ (nach Anton Tschechows „Drei Schwestern“ aus dem Jahr 1901) spielt Samuel Koch im Studio-Theater Hannover noch bis zum 6. Januar einen alten Militärarzt – für seine Rolle ließ er sich eigens einen Vollbart wachsen. „Ich soll aussehen wie fast 60“, erklärt er im Gespräch mit dem Fernsehsender RTL. Das Sprechen fällt ihm mitunter noch immer schwer. Doch Koch kämpft für seinen Traum:

Harter Kampf, aber auch kleine Erfolge

„Es ist mitunter echt happig: sechs Uhr Aufstehen, acht bis zehn Uhr Therapie. Zehn, elf Uhr geht es dann in die Uni. Ich habe dort einen Raum zur Verfügung gestellt bekommen, wo ich dann mittags auch noch mal Therapie mache. Und dann geht’s hier bei den Proben manchmal unorthodox lange. In den Hauptprobenphasen bis Mitternacht und länger – und dann gehe ich nach Hause und mache mein Wahlpflichtprogramm: Stehtraining.“

Zumindest kleine Erfolge sind spürbar: „Seien es die Innenseiten der Knie, der Ellbogen oder die rechte Gesäßbacke – lustige Dinge fange ich an zu spüren“, so Koch im RTL-Interview: „Aber es ist alles viel zu schleppend.“

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN