Kompakt: Die 6 wichtigsten Fakten zu Basenfasten

Mehr Schwung durch Obst und Co.? Klingt gut – aber die Methode ist umstritten. Von Sabine Meuter

Basenfasten mit Obst und Gemüse entsäuert und entschlackt den Körper, sagen die Befürworter.  (Foto: Michael Dunn/pixelio.de)

Basenfasten mit Obst und Gemüse entsäuert und entschlackt den Körper, sagen die Befürworter. (Foto: Michael Dunn/pixelio.de)

Bookmark-100ROLLINGPLANET KOMPAKT: Auf einen Blick – alle wichtigen Infos zu einem aktuellen Thema

Eine Woche lang nur Obst und Gemüse – das ist Basenfasten. Der gewünschte Effekt: Der Körper soll einen Energie-Kick bekommen – und nebenbei können auch ein paar überflüssige Pfunde Körpergewicht purzeln. Begleitend trinkt man Kräutertees und Wasser. Kaffee und Alkohol sind tabu. Das gilt auch für Nahrungsmittel wie Wurst, Fleisch sowie Milch- und Getreideprodukte. Was sollte ich wissen, bevor ich damit anfange?

1. Was soll das bringen?
2. Welche Theorie steckt dahinter?
3. Ist diese Theorie unumstritten?
4. Also bringt das Basenfasten nichts?
5. Wie sieht Basenfasten in einer Akademie oder in einem Hotel aus?
6. Es gibt auch basenfördernde Produkte. Was ist das?

(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN