""

Mit welcher Ausrede sich eine Krankenkasse weigerte, einer blinden Frau mit Gehbehinderung einen Assistenzhund zu bezahlen

Landessozialgericht folgt der Argumentation nicht – und hat für den Kostenträger nicht nur ein Urteil, sondern auch einen moralischen Hinweis.

Blindenführhund (Foto: Kerstin Philipp/SightCity)

Blindenführhund (Foto: Kerstin Philipp/SightCity)

Einer gehbehinderten blinden Frau aus dem Kreis Uslar muss nach einem Urteil des Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen von der Krankenkasse ein Blindenführhund bewilligt werden. Die Erkrankung der 73-Jährigen mit Multipler Sklerose sei kein Hindernis für die Versorgung des Hundes, teilte das Gericht am Montag in Celle mit und bestätigte damit ein erstinstanzliches Urteil des Sozialgerichts Lüneburg. Gutachter hätten der Frau eine ausreichende körperliche Konstitution attestiert. Sie könne auch am Rollator einen entsprechend trainierten Hund führen. Ein bisher genutzter Blindenstock sei nicht ausreichend. (Az.: L16/1 KR 371/15)

An menschliche Krankenbehandlung erinnert

Die Frau hatte den Hund bei der Kasse beantragt, weil sie wegen der Kombination aus Gehbehinderung und Blindheit Probleme beim Finden von Eingängen, Briefkästen oder Geschäften hatte. Die Krankenkasse zog nach Angaben des Gerichts die Fähigkeit zur Versorgung des Tieres trotz vier anders lautender Gutachten in Zweifel. Das Gericht habe die Kasse zudem an ihre Pflicht zur humanen Krankenbehandlung erinnert, sagte der Gerichtssprecher. Diese habe im Vorfeld der Verhandlung bei der Hundeschule angerufen, um sie von der körperlichen Unfähigkeit der 73-Jährigen zu überzeugen und so den Anspruch auf den Hund zu behindern.

(dpa/lni)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN