""

Lebenslanges Lernen ermöglichen: Schavan will mehr Weiterbildung für Senioren

Annette Schavan (CDU)

Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung (CDU), will angesichts der demografischen Entwicklung in Deutschland die Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten für Ältere verbessern und mehr Forschung in der Altersmedizin ermöglichen.

„Nur etwa ein Drittel der über 55-Jährigen nimmt an Weiterbildung teil, das ist noch viel zu wenig“, sagte Schavan der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Aus mancher Schule müsse in Zukunft ein Zentrum für lebenslanges Lernen werden. In einer Gesellschaft des längeren Lebens müssten auch mit 40 oder 50 Jahren noch neue Qualifikationen und neue berufliche Chancen selbstverständlich werden.

Auch die Gesundheitsstruktur müsse sich ändern. „Das medizinische Angebot muss stärker auf die Altersmedizin ausgerichtet werden, da gibt es bisher nur drei Lehrstühle in Deutschland“, sagte Schavan.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN