""

Live im Fernsehen: Olympiasieger gegen Paralympicssieger

Olympiasieger Robert Harting (Foto: dpa/Marius Becker)

Olympiasieger Robert Harting (Foto: dpa/Marius Becker)

Paralympicssieger Sebastian Dietz (Foto: privat)

Paralympicssieger Sebastian Dietz (Foto: privat)

Beim ISTAF in Berlin am 1. September 2013 wird im Diskuswerfen der Olympiasieger Robert Harting gegen den Paralympicssieger Sebastian Dietz antreten (ROLLINGPLANET berichtete: ISTAF-Premiere: Gemeinsamer Wettkampf von behinderten und nichtbehinderten Sportlern). Das Duell wird live im Fernsehen übertragen; genaue Sendezeiten folgen noch auf ROLLINGPLANET.

Der Direktor des Berliner Leichtathletik-Meetings, Gerhard Janetzky, der diese Idee hatte, sieht den Wettkampf der internationalen Diskus-Elite mit dem teil-querschnittsgelähmten Behindertensportler als einen weithin sichtbaren Beitrag zur Inklusion.

Inklusion weltweit im Fernsehen

„Damit zeigen wir weltweit vor 62 Millionen Zuschauern, dass wir das Thema Inklusion ernst nehmen“, sagte Janetzky, der Präsident des Berliner Leichtathletik-Verbandes und Inklusionsbeauftragter des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) ist.

Erstmals bei einem internationalen Meeting dieser Klasse und Bedeutung wird Dietz mit dem DBS-Logo auf der Brust als neunter Teilnehmer mit den acht besten Diskuswerfern antreten. Janetzky: „Das Istaf will auch Plattform für das Thema Inklusion sein“.

„Eine tolle Sache“, auch wenn der Sieger schon feststeht

Harting findet den gemeinsamen Auftritt „eine tolle Sache“ – auch wenn jetzt schon klar ist, dass es einen erheblichen Unterschied in den Weiten geben wird: Harting warf bei seinem Olympiasieg 2012 in London 68,27 Meter, Dietz schaffte bei den Paralympics im gleichen Jahr am selben Ort 38,54 Meter. Ungeachtet dessen freut sich auch Dietz: „Vor 80.000 Zuschauern in London habe ich schon geworfen, vor 50.000 in Berlin ist es sicher ähnlich spannend.“

Im Berliner Olympiastadion werden 50.000 bis 60.000 Menschen und weltweit mehr als 60 Millionen Fernsehzuschauer erwartet.

(DBS/Helmut Lölhöffel)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN