""

locomore: Alternative zur Deutschen Bahn?

Nicht für E-Rolli-Fahrer! findet Ottmar Amm, nachdem er die Premierenstrecke Stuttgart – Berlin getestet hat.

Locomore verspricht mehr Bahn. (Foto: Locomore)

Locomore verspricht mehr Bahn. (Foto: Locomore)

Mit Ökostrom und ausschließlich biologisch hergestellten Produkten im Bordbistro – seit 14. Dezember fährt in Deutschland ein neues Schienenunternehmen: locomore. Die in diesem Bereich weltweit erste mit Crowdfunding finanzierte Firma startet allerdings nur mit einem Zug auf der Strecke Stuttgart – Berlin. Bei Erfolg sollen weitere Angebote und Züge folgen. Rund 1300 Personen haben mit ihrem Investment das Vorhaben ermöglicht, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Derek Ladewig.

Der Zug beginnt seine Fahrt in Stuttgart Hbf um 06:21 Uhr und fährt über Vaihingen (Enz), Heidelberg, Darmstadt, Frankfurt-Süd, Hanau, Fulda, Kassel-Wilhelmshöhe, Göttingen, Hannover Hbf, Wolfsburg, Berlin Zoo, Berlin Hauptbahnhof, Berlin Ostbahnhof bis nach Berlin Lichtenberg, wo er um 13:32 Uhr ankommt. Die Rückfahrt erfolgt ab Lichtenberg um 14:28 und erreicht Stuttgart um 21:20 Uhr. Die Fahrtzeit ist damit in etwa nur 30 Minuten länger als mit dem ICE. Was ihn aber noch viel interessanter macht, sind die Ticketpreise: Für die einfache Fahrt von Stuttgart nach Berlin bezahlt man für ein Ticket, je nach Datum und Wochentag der Fahrt, zwischen 22 und 65 Euro!

Im Wagen 5 befindet sich ein Stellplatz für einen Rollstuhl; die Einstiegshilfe muss allerdings bei Buchung zusätzlich angemeldet werden. Die Begleitperson wird, analog zur DB, kostenlos befördert, wenn das Merkzeichen B im Behindertenausweis vermerkt ist. Allerdings gibt es eine Einschränkung: Da die Breite der Einstiegstür des Wagens bauartbedingt nur 72 cm beträgt, ist die Reise mit dem E-Rolli wohl nicht möglich! Die Bewegungsfreiheit im Wagen ist ansonsten ausreichend (zumindest soweit auf dem Plan erkennbar) und das Behinderten-WC ist dort auch untergebracht.

Alle näheren Angaben über Preise, Fahrtzeiten, Buchungsmöglichkeiten usw. findet Ihr im Internet unter https://locomore.com/de/angebot/

(RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

3 Kommentare

  • Carola Hiedl

    Die Firma „locomore“ hat ausrangierte IC-Wagons aufgekauft und renoviert. Deshalb sind die Maße so wie bei den ICs. Und die stammen alle aus einer Zeit, als die Bahn noch gar nicht an Elektrorollstühle gedacht hat.

    18. Dezember 2016 at 13:48
  • Robert Tiedke

    Nicht für E-Rollis? Also mit meinem Erwachsenen-Rollstuhl mit einer Breite von 76cm käme ich da auch nicht rein.

    18. Dezember 2016 at 20:40
  • Naledi

    Hätte Locomore mehr Geld zusammenbekommen, hätten sie vielleicht auch modernere Waggons kaufen können. So sind es halt die alten, die früher teilweise ja als Interregio fuhren.

    19. Dezember 2016 at 15:06

KOMMENTAR SCHREIBEN