""

London wird Mekka des Behindertensports

Nach dem sensationellen Erfolg der Paralympics 2012: Großbritanniens Hauptstadt richtet auch die Leichtathletik-WM der Behinderten 2017 aus.

Offizielle Paralympics-Flagge in der Downing Street 10 im August (Foto: KAWA)

Die Olympiastadt London wird nach den Paralympics 2012 auch die Leichtathletik-WM der Behinderten 2017 ausrichten. Das teilte Bürgermeister Boris Johnson heute mit. Die Wettkämpfe finden einen Monat vor den Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Queen-Elizabeth-Olympia-Park statt. Damit ist London die erste Stadt, in der beide Veranstaltungen kurz hintereinander stattfinden.

„London hat gerade eben erst das beste Sportspektakel veranstaltet, das die Welt gesehen hat“, sagte Johnson. Er sei sicher, dass die Magie der Sommerspiele und der Paralympics von 2012 in der die britischen Hauptstadt wieder auflebt. Auch britische Athleten wie der 100-Meter-Sprinter Jonnie Peacock oder Rollstuhl-Fahrer David Weir hatten während der Paralympics 80.000 Zuschauer ins Olympiastadion gelockt.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN