""

„Makey Makey“ macht Gegenstände zu Tasten

Zwei Forscher am Massachusetts Institute of Technology, arbeiten an einem einfachen Elektronik-Bausatz, mit dem sich beliebige Dinge zu Tasten machen lassen.

Ein Finger drückt auf eine Taste

Pac-Man: "Makey Makey" erlaubt viele Experimente (Foto: makeymakey.com)

(pte) – „Makey Makey“, das Projekt von Jay Silver und Eric Rosenbaum, besteht aus einer Leiterplatte, die mit den Objekten verkabelt werden kann.

Über einen Draht wird ein Schaltkreis geschlossen und die Berührung des Gegenstands als Tastendruck erfasst, was zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten eröffnet.

Platine agiert als Keyboard

Auf der Platine befindet sich ein Tastaturcontroller, der nach Anschluss an einen Computer von diesem auch ohne Softwareinstallation als solcher erkannt wird.

Dieser verfügt über Eingänge für Pfeil-, Buchstaben- und Zifferntasten als auch für die Eingabe eines Leerzeichens sowie rechter und linker Maustaste.

Der Benutzer kann jeden dieser Anschlüsse über ein Kabel mit beliebigen Objekten verbinden. Die einzige Voraussetzung ist ein Minimum an Leitfähigkeit, die notfalls mithilfe von Feuchtigkeit oder eines Kupferklebebandes ebenfalls hergestellt werden kann. Der User selbst ist ebenfalls mit der Leiterplatte per Draht in Kontakt.

Für Einsteiger und Fortgeschrittene

Berührt man nun einen gekoppelten Gegenstand mit der Hand, so wird ein Stromkreis geschlossen und die Platine übermittelt das Signal wie das Pressen einer Taste am Keyboard. Auf diese Weise lassen sich vom Bananen-Klavier über die Tanzmatte aus Wasserbehältern bis hin zur Fotofalle für die Hauskatze verschiedenste Dinge realisieren. Mit einfachen Hilfsmitteln lassen sich auf diese Art sogar Drucksensoren erstellen. Fortgeschrittene Bastler können „Makey Makey“ verwenden wie ein Arduino-Board.

Jedermann ein Erfinder

„Wir träumen davon, dass jeder ein Erfinder ist“, so die beiden Entwickler über ihr Projekt. Sie suchen nun nach Unterstützung über die Crowdsourcing-Plattform Kickstarter. Dort läuft die Kampagne noch bis 12. Juni, bis dahin wollen die MIT-Informatiker mindestens 25.000 Dollar (rund 19.400 Euro) sammeln. Interessenten können auf diesem Wege bereits Bausätze vorbestellen.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN