Mann rettet Rollstuhlfahrerin aus brennender Wohnung

Zivilcourage kurz vor Weihnachten: Flammen entdeckt – und beherzt eingegriffen.

(Symbolfoto: Shutterstock)

(Symbolfoto: Shutterstock)

Ein 34-Jähriger hat bei einem Wohnhausbrand in Nienburg (Niedersachsen) einer Rollstuhlfahrerin vermutlich das Leben gerettet. Der Mann wollte gerade sein Kind aus dem Kindergarten abholen, als er in einem gegenüberliegenden Bungalow Flammen entdeckte, die Bewohnerin rief laut um Hilfe.

Mit einem Feuerlöscher aus der Kita löschte der Mann durch das geöffnete Fenster die Flammen im Herdbereich. Dann schlug er die Verglasung der Haustür ein und schob die 50-Jährige in ihrem Rollstuhl ins Freie, wie Polizeisprecherin Gabriela Mielke am Mittwoch berichtete. Das beherzte Eingreifen des Vaters habe Schlimmeres verhindert. Vermutlich habe ein auf dem Herd abgestelltes Plastiktablett Feuer gefangen. Die Frau kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

(dpa/lni)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN