Matthias Rösch wollte keinen roten Teppich, aber eine Rampe

Matthias Rösch

Wie der künftige rheinland-pfälzische Behindertenbeauftragte den Grünen beibrachte, was Barrierefreiheit ist.

Vor drei Wochen wurde bekannt, dass er ein neues Amt bekommt (ROLLINGPLANET berichtete: Ottmar Miles-Paul geht, Matthias Rösch rollt an), seit heute ist es offiziell: Das rheinland-pfälzische Kabinett hat die Ernennung des Landesbehindertenbeauftragten Matthias Rösch beschlossen. Der 46 Jährige löst zum Jahresende Ottmar Miles-Paul ab, wie Sozialministerium und grüne Landtagsfraktion mitteilten.

Rösch ist Referatsleiter im Sozialministerium und Stadtrat in Mainz. Der 1964 geborene Miles-Paul hat sein Amt seit fünf Jahren inne. Er zieht sich aus persönlichen Gründen zurück.

Der Chef der grünen Landtagsfraktion, Daniel Köbler, bezeichnete Rösch als freundlichen, aber auch entschlossenen Vertreter seiner Anliegen. So habe sich der Rollstuhlfahrer geweigert, in die Partei der Grünen einzutreten, weil ihre Landesgeschäftsstelle in Mainz nicht barrierefrei gewesen sei. Erst nach deren Umzug in mit Rampen zu erreichende Räume im September sei Rösch Grüner geworden. Alles andere hätte ROLLINGPLANET allerdings auch enttäuscht.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN