Mehr als 100 kleine Bahnstationen sollen barrierefrei werden

Im Einzugsgebiet liegen Seniorenheime oder Behindertenwerkstätten.

Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt (CSU) (Foto: BMVI)

Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt (CSU) (Foto: BMVI)

Mehr als 100 kleine Bahnstationen in Deutschland sollen barrierefrei umgebaut werden. Der Bund fördert den Ausbau unter anderem mit stufenfreien Bahnsteigzugängen mit 80 Millionen Euro, wie das Verkehrsministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Auch von den Ländern sollen 80 Millionen Euro kommen. Die Förderung geht an die für die Bahnhöfe zuständige Tochter der Deutschen Bahn, die die Projekte umsetzt. Zuerst berichtete „Spiegel Online“ darüber.

Geplant ist die Förderung vorerst für 108 kleine Stationen, in denen täglich weniger als 1.000 Fahrgäste ein- oder aussteigen. Im Einzugsgebiet liegen Seniorenheime oder Behindertenwerkstätten.

Weitere Projekte können noch gemeldet werden. Minister Alexander Dobrindt (CSU) sagte „Spiegel Online“: „Kleine Bahnstationen sorgen mit ihrem Nahverkehrsangebot für die notwendige Mobilität für die Menschen in ländlichen Regionen.“ SPD-Fraktionsvize Sören Bartol sagte am Donnerstag: „Ein Bahnhof als Tor zur Stadt muss für alle barrierefrei erreichbar sein.“

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN