""

Mehr Behindertenbeiräte gefordert, um UN-Behindertenrechtskonvention voranzubringen

In Niedersachen sollen mehr Kommunen Experten in eigener Sache ins Boot holen, wünscht sich der Landesbeauftragte Karl Finke.

Rathaus Hannover (Foto: Michel Sievers/pixelio.de)

Rathaus Hannover (Foto: Michel Sievers/pixelio.de)

„Behindertenbeiräte oder Behindertenbeauftragte sind wichtige Expertinnen und Experten für Fragen der Behindertenpolitik“, erklärt der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen Karl Finke (der selbst blind ist). „Deshalb fordere ich seit 20 Jahren alle niedersächsischen Kommunen auf, eng mit den Behindertenbeiräten und Behindertenbeauftragten zusammen zu arbeiten.“

Anlass dieser Worte: Die 3. Neuauflage des Werkes „Handreichungen für die Arbeit der Behindertenbeiräte und Behindertenbeauftragten in Niedersachsen“ ist erschienen.

„Hilfestellung für Kommunen“

Insbesondere die Kommunen, die noch keinen Beirat haben, sagt Finke, wolle er motivieren, sich mit der UN-Behindertenrechtskonvention zu beschäftigen: „Dabei soll die jetzt vorgelegte Veröffentlichung den Kommunen Hilfestellung geben.“

Die Broschüre lässt sich beim Büro des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen bestellen oder im Internet herunterladen: www.behindertenbeauftragter-niedersachsen.de (unter der Rubrik „Broschüren“).

(PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN