Mehr Plätze im Zug von Stuttgart nach Paris – auch für Rollstuhlfahrer

Wegen der guten Auslastung werden mit dem TGV Euroduplex die Kapazitäten erhöht.

Der französische TGV-Euroduplex-Zug (Foto: dpa)

Vom 8. Dezember an wird der TGV zwischen den beiden Städten durch den neuen doppelstöckigen TGV Euroduplex ersetzt. „Wir erhöhen damit den Komfort und die Sitzplatzkapazität“, sagte Bahn-Sprecher Werner Graf heute in Stuttgart.

Im TGV Euroduplex gibt es 510 Sitzplätze, bislang waren es 360. Außerdem seien die neuen Züge rollstuhlgerecht. Die Reisedauer verkürzt sich durch die neuen Züge nicht. Sie beträgt zwischen 3:41 Stunden (ohne Umsteigen) und 4:57 Stunden (3 mal Umsteigen). Der einfache Fahrpreis liegt derzeit um die 110 Euro.

Seit Juni 2007 fahren täglich vier Züge von Stuttgart nach Paris, einer davon bedient die erweiterte Strecke ab München. In den vergangenen fünf Jahren waren etwa 2,6 Millionen Fahrgäste auf der Verbindung unterwegs.

(dpa/RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN