""

Mit dem Auto zur Fußball-EM? Grüner Pfeil heißt erst mal Stopp

Für alle fußballbekloppten ROLLINGPLANET-Nutzer: Die wichtigsten Verkehrsbestimmungen in Polen und Ukraine, und was Sie als behinderter Fahrer alles dürfen. Mit großer Landkarte (für den Fall, dass Ihr Navi plötzlich gestohlen ist) und europäischen Behindertenparkplatz-Infos zum Downloaden.

Ampel mit grünem Pfeil in Polen

ROLLINGPLANET-Cartoonist Jens Heise würde wahrscheinlich zu Fuß nach Danzig laufen, wenn dort Schalke 04 um den EM-Titel spielen würde. Aber Sie sind ja nicht so verrückt. Oder doch? Dann nehmen Sie wenigstens das Auto mit, damit Ihnen auch etwas geklaut werden kann (haha, rassistischer Polenwitz!). Wer sich mit dem Wagen zu den Spielstätten der Fußball-Europameisterschaft (8. Juni bis 1. Juli) nach Polen oder in die Ukraine aufmacht, sollte aber wenigstens die dort geltenden Verkehrsbestimmungen kennen…

Entfernungen mit dem Auto (Beispiele)

Berlin – Warschau (Nationalstadion): 7 Stunden
Berlin – Posen (Städtisches Stadion): 3 Stunden 30 Minuten
Berlin – Breslau (Städtisches Stadion: 3 Stunden 40 Minuten
Berlin – Danzik (PGE Arena Gdańsk): 6 Stunden 40 Minuten

Siehe auch ROLLINGPLANET-Routenplaner ganz unten.

Beispiele für Entfernungen zu den Stadien in der Ukraine sparen wir uns – so verrückt sind Sie ja nun auch wieder nicht (mindestens 24 Stunden Autofahrt).

Reisegepäck: Was Sie auf keinen Fall vergessen dürfen

Neben Zahnbürste, Kukident und wahlweise Urinal/Kathether, Hörgerät oder Blindenstock müssen Sie unbedingt den einpacken: den blauen „Parkausweis für Personen mit Behinderungen in der Europäischen Union“. Nur mit dem dürfen Sie auch in Polen und der Ukraine auf ausgewiesenen Behindertenparkplätzen stehen.

Dieser blaue Parkausweis gilt in allen Ländern der europäischen Union und außerdem in Albanien, Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Georgien, Island, Jugoslawien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Mazedonien, Moldawien, Norwegen, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Ukraine und Weißrussland.

Weitere Infos gibt es in einer Broschüre der Europäische Kommission (Stand: 2009), die ROLLINGPLANET-Nutzer in unserem Service-Bereich herunterladen können.

Allgemeines

Für in der Ukraine und Polen begangene Verkehrsverstöße gibt es keine Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister.

Polen

Stadion Warschau

Das Nationalstadion Warschau erlebt 3 Vorrundenspiele (inklusive Eröffnungsspiel), 1 Viertelfinale und 1 Halbfinale.

Menschen mit einem Parkausweis für Menschen mit Behinderungen können, unter der Bedingung, dass sie spezielle Vorkehrungen treffen, die folgenden Verkehrszeichen ignorieren:

• „Kein beidseitiger Straßenverkehr“ (Zakaz ruchu w obu kierunkach)
• „Keine Zufahrt für Motorfahrzeuge außer einspurige Motorräder“ (Zakaz wjazdu pojazdów silnikowych, wyjątkiem motocykli jednośladowych)
• „Keine Zufahrt für Busse“ (Zakaz wjazdu autobusów)
• „Keine Zufahrt für Motorräder“ (Zakaz wjazdu motocykli)
• „Keine Zufahrt für motorisierte Fahrräder“ (Zakaz wjazdu motorowerów)
• „Parkverbot“ (Zakaz postoju)
• „Parkverbot an ungeraden Tagen“ (Zakaz postoju w dni nieparzyste)
• „Parkverbot an geraden Tagen“ (Zakaz postoju w dni parzyste);
• „Gebiet mit Parkbeschränkung“ (Strefa ograniczonego postoju).

Von den oben erwähnten Vorschriften profitieren auch folgenden Personen :
• Alle, die ein Fahrzeug fahren, das eine Person mit eingeschränkter Mobilität transportiert;
• Mitglieder eines Teams von Einrichtungen, die mit der Pflege, Rehabilitation oder Erziehung von Menschen mit Behinderungen zu tun haben, die sie versorgen.
• Fahrer von Fahrzeugen, die einen im Ausland ausgestellten Parkausweis haben

Ein Licht-Grünpfeil rechts neben einer Ampel (Rechtsabbiegerpfeil, Foto oben) bedeutet, anders als in Deutschland, dass man vor dem Abbiegen anhalten muss. Außerdem ist darauf zu achten, dass andere Verkehrsteilnehmer – insbesondere der Fußgänger- und Fahrzeugverkehr der freigegebenen Verkehrsrichtung – nicht behindert oder gefährdet werden.

Das Benutzen von Mobiltelefonen ist dem Fahrer strikt untersagt. Wer telefoniert, muss mit 50 Euro Bußgeld rechnen.

Die Promillegrenze liegt bei 0,2, bei höheren Werten drohen Geldstrafen ab 145 Euro und eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren.

Außerdem gilt „Licht an“ auch am Tag.

Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten für Pkw sind: innerorts 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h, Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen 140 km/h. Wer zu schnell fährt, muss ab 125 Euro Bußgeld bezahlen.

Bei weniger schwerwiegenden Verkehrsverstößen kann die Polizei an Ort und Stelle ein Verwarnungs- bzw. Bußgeld verhängen. Ein Verwarnungsgeld muss sofort in Zloty gezahlt werden.

Ukraine

Der Promillegrenzwert liegt hier bei 0,0. Wer dagegen verstößt, muss mit Geldstrafen ab 240 Euro und teilweise auch mit einer Inhaftierung rechnen.

Wie in Deutschland und Polen ist das Handy am Steuer verboten (Geldbuße ab 40 Euro).

Führen Autofahrer keine Warnweste im Fahrzeug mit, drohen Knöllchen ab fünf Euro.

Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten für Pkw sind: innerorts 60 km/h, auf Landstraßen 90 km/h, Schnellstraßen 110 km/h und auf Autobahnen 130 km/h. Bei Überschreitung drohen Geldbußen ab 25 Euro.

Führerscheininhaber, die ihre Fahrerlaubnis weniger als zwei Jahre besitzen, dürfen generell nicht schneller als 70 km/h fahren.

Derzeit ist es der Polizei nicht erlaubt, wegen Verkehrsverstößen direkt vor Ort abzukassieren. Sollte eine Geldbuße verhängt worden und nicht vor der Ausreise beglichen worden sein, kann die Polizei das Kfz bis zur Bezahlung beschlagnahmen. Von ukrainischen Behörden verhängte Geldbußen können in Deutschland nicht vollstreckt werden.

Mit Materialien von ADAC. Fotos: Ampel: Wikipedia/Abenteurer Morane. – Stadion Warschau: Wikipedia/Mateusz Włodarczyk Diese Dateien sind unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert.

ROLLINGPLANET-Routenplaner: Stadien in Polen

Einfach unterhalb der Landkarte Startpunkt angeben.

[mappress mapid=“100″]
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN