""

Mit dem Rollstuhl durch London

Wenn Sie Ihre erste Reise nach London planen, dann fragen Sie sich natürlich, welche Sehenswürdigkeiten es hier für Menschen mit Behinderungen gibt. Dann wird Ihnen dieser Artikel besonders nützlich sein, in dem die Top-Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt für Rollstuhlfahrer aufgelistet sind.

Sponsored

Die Klassiker: London Eye und Buckingham Palace

Das London Eye ist einer der begeisternden Orte der Stadt. An einem klaren Tag oder am Abend sehen Sie fast alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt aus der Vogelperspektive. Hier werden Sie keine Probleme mit dem Einfahren in die Kapsel des größten Riesenrads Europas haben, da hier die Stufen komplett fehlen.

Der ganze Buckingham Palace ist für die Menschen mit Behinderungen total verfügbar. Alle signifikanten Orte der Residenz der britischen Monarchen stehen jeder Kategorie der Touristen zur Verfügung. Eine der wahren Londoner Juwelen ist der wunderschöne Hyde Park in der Nähe vom Buckingham Palace mit seinen kolossalen Panoramen und vollständiger Verfügbarkeit für Rollstuhlfahrer. Jeder kann sich im Park gut erholen und durch das kostenlose WLAN die Ratings im Online Casino Schweiz checken.

Kultur und Geschichte ohne Grenzen

Natural History Museum, V&A Museum und Science Museum: alle drei Museen befinden sich in South Kensington in der Nähe von einander. Diese sind interessante Orte mit riesigen Territorien und fantastischen Ausstellungen. Alle Museen sind für Rollstuhlfahrer geeignet, aber in den Tagen, wenn es sehr viele Besucher gibt, oder während der Sonderausstellungen kann auch Warteschlangen beobachten. Noch ein kleiner Bonus: alle bedeutenden öffentlichen Museen in Großbritannien sind für die Besucher kostenlos.

Für diejenigen, die sehr wenig über die Kunst kennen oder einfach nur daran interessiert sind, wäre Tate Modern ideal. Es ist voll zugänglich für die Menschen mit Behinderungen. Hier erwarten Sie sehr interessante Ausstellungen und die riesigen Hallen und Flure.

Tate Modern hat die perfekte Lage: neben der Londoner South Bank und dem Globe Theatre, gegenüber der Kathedrale von St. Paul. So können Sie die Galerien und andere wesentlichen Sehenswürdigkeiten von London kombinieren, die Sie auch mit dem Rollstuhl besuchen könnten. Auch in der Nähe von Tate Gallery of Modern Art befindet sich eine wunderbare Kneipe Founder’s Arms mit einer spektakulären Aussicht über die Themse – perfekt für ein Bier an einem warmen Sommertag!

In dem oben erwähnten, einem der berühmtesten Theater im ganzen Großbritannien kann sich jeder Rollstuhlfahrer einen Platz wählen, sowohl im Innenhof, als auch in einer der überdachten Galerien. Die Vorstellungen sind hier sehr lustig und interessant. Im Theater werden Sie keine langweiligen Stücke beobachten müssen. Bei jeder Vorstellung können sich die Gäste aktiv beteiligen. Das Ganze ist einfach eine unvergessliche Erfahrung!

Mystische Abenteuer für alle

Der London Dungeon ist ein der beliebtesten und ungewöhnlichen Merkwürdigkeit von London. Diese interessante und unterhaltsame Weise, einige Zeit lustig zu verbringen, ist für den Besuch von Menschen mit Behinderungen perfekt eingerichtet. Unter Anderem treffen Sie hier Leute in seltsamen Kostümen, die aus der Dunkelheit auftauchen und versuchen, die Besucher zu erschrecken.

Die britische Hauptstadt ist immer bereit, Sie mit ihren Attraktionen zu erfreuen, unabhängig davon, mit welcher Verkehrsart Sie hingereist sind!

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN