""

Nackte Tatsachen: Keine ist perfekt

Das gilt, klar doch, auch für Frauen mit Behinderung.

Angeblich nicht perfekt, aber wunderschön (Foto: Liora K/Expose)

Angeblich nicht perfekt, aber wunderschön (Foto: Liora K/Expose)

Wenn die Vorlage nicht perfekt genug ist, wird eben mit Photoshop-Retuschen nachgeholfen: Werbung und Medien suggerieren ein Schönheitsbild, das fern jeglicher Wirklichkeit ist und auch bei selbstbewussten Menschen viel Frust auslösen kann – etwa nur fünf Prozent der Frauen entsprechen dem auf kommerziellen Fotos dargestellten Körperideal. Die Aktivistin Jes Baker und die Fotografin Liora K nervt das – sie haben deshalb im Internet eine Bilderserie veröffentlicht, die zeigt, dass jede Frau schön sein kann, egal welchen vermeintlichen Makel sie hat.

Die Journalistin Gillian Drummond, die an dem Shooting teilnahm, erzählt: „Menschen gibt es in allen Farben und Formen. Ich wünschte, meine Tochter wäre dabei gewesen und hätte selbst gesehen, wie wahr das ist. Es gab kleine Brüste, große Brüste, kaum zu sehende Brüste, schwangere Brüste. Schwangere Bäuche, Narben von Kaiserschnitten. Slips, Strings, Boxershorts, hoch taillierte Spanx und manche zogen ihre Unterhosen aus.“

Auch Menschen mit einer sichtbaren Behinderung haben mitgemacht:

DSC_0947
DSC_1231
DSC_1232
DSC_9898
Fotos, Copyright und Webseite: „Expose – Shedding light on collective beauty“

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN