Nie wieder Down-Syndrom-Kinder: Ab heute wird selektiert

Der umstrittene Bluttest der Firma LifeCodexx ist trotz großer Proteste auf dem Markt.

(Foto: s.media/pixelio.de)

Der umstrittene vorgeburtliche Bluttest auf das Down-Syndrom ist seit heute auf dem Markt. Er sei in mehr als 70 Praxen und Kliniken in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und in der Schweiz verfügbar, teilte der Hersteller LifeCodexx in Konstanz mit.

Der Test sei „ausschließlich schwangeren Frauen zugänglich, die sich in der 12. Schwangerschaftswoche oder darüber befinden und die ein erhöhtes Risiko für Trisomie 21 beim ungeborenen Kind tragen“. Der Chromosomen-Fehler Trisomie 21 führt zum Down-Syndrom. Laut Hersteller kostet der Test 1.249 Euro.

Künftig auch Trisomie 13 und 18

„In naher Zukunft wird der Praena-Test auch weitere chromosomale Veränderungen wie Trisomie 13 und 18 feststellen können,“ sagte Dr. Michael Lutz, Vorstand der LifeCodexx AG. „Als weltweit erstes Biotechnologie-Unternehmen haben wir das erforderliche CE-Konformitätsbewertungsverfahren erfolgreich abgeschlossen und bringen jetzt unseren klinisch validierten Bluttest innerhalb der Europäischen Union auf den Markt.“

Ein Verbot des Bluttests hatte unter anderem der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Hubert Hüppe, gefordert. Nach seiner Argumentation ist der „Praena-Test“ nicht mit geltendem Recht – etwa zur Menschenwürde – vereinbar.

(dpa/RP)


Weitere Berichte zum Praena-Test


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN