""

Niedersachsens Landesregierung will mehr Behinderte beschäftigen

Sozialministerium soll für andere Behörden Vorbild sein.

Das Licht ein wenig höher, dann wäre es ein Heiligenschein: Sozialministerin Cornelia Rundt (Foto: Landesregierung Niedersachsen)

Das Licht ein wenig höher, dann wäre es ein Heiligenschein: Sozialministerin Cornelia Rundt (Foto: Landesregierung Niedersachsen)

Niedersachsens rot-grüne Landesregierung will künftig mehr Menschen mit Behinderungen in die Landesverwaltung integrieren. Die Quote der schwerbehinderten Beschäftigten im Landesdienst solle von zurzeit knapp fünf Prozent deutlich erhöht werden, kündigte Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Hannover an.

Ihr Haus ist mit einer Quote von zwölf Prozent Spitzenreiter. Das Land will sechs Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention schrittweise in der gesamten Landesverwaltung Barrierefreiheit schaffen und sprachliche Hürden abbauen. Auch der Internetzugang soll erleichtert werden.

(dpa/lni)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN