""

NRW: Städte und Gemeinden legen Gutachten über Kosten der Inklusion vor

Die Kommunen verlangen für Schulen Unterstützung vom Land.

Skyline von Essen

Skyline von Essen

Die nordrhein-westfälischen Städte und Gemeinden wollen am Montag noch einmal den Blick auf die Finanzierung der Inklusion lenken. Ihre Spitzenverbände legen dazu ein Gutachten vor. Am Beispiel des Kreises Borken und der Stadt Essen soll vorgerechnet werden, was das gemeinsame Lernen von Schülern mit und ohne Behinderung kostet.

Die Kommunen verlangen dafür Unterstützung vom Land. Die finanziellen Folgen dürften nicht alleine den Schulträgern aufgebürdet werden, argumentieren sie. So koste zum Beispiel der nachträgliche Einbau eines behindertengerechten Aufzugs, der auch bei einem Brand benutzt werden kann, rund eine Viertelmillion Euro.

(dpa/lnw, Foto: Wikipedia/Wiki05. Gemeinfrei.)


Nordrhein-Westfalen
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN