Nur Connor Boss sieht nicht, wie hübsch sie ist

Die 18-Jährige wurde am Samstag bei der Miss-Florida-Wahl Vierte. Keine Selbstverständlichkeit, auch wenn sie blond ist – Connor Boss ist fast blind.

Connor Boss (Foto: Screenshot CNN)

Wenn sie auf dem Catwalk läuft, merken nur die wenigsten ihr Handicap. Was die meisten nicht ahnen: Der Laufsteg ist markiert, damit Connor Boss nicht stolpert.

Aufgrund der seltenen Erbkrankheit Morbus Stargardt ist die 18-Jährige im zentralen Sehfeld nahezu blind und kann nur an den Seiten ihre Umgebung etwas wahrnehmen. Seit ihrem achten Lebensjahr verschlechterte sich ihr Augenlicht, im Spiegel erkennt sie sich nur verschwommen.
„Ständig verirre ich mich in die Männertoilette“, witzelt Boss in einem Gespräch mit der „Huffington Post“.

Connor Boss mit 16 (Foto: privat)

Auch sonst nimmt sie es mit Humor. Wegen ihres Handicaps mussten ihre Schulunterlagen in besonders großer Schrift ausgedruckt werden, was sie so kommentiert: „An mir hat man eine Menge Papier verschwendet“. Verschwendet war der Aufwand indes nicht: Boss machte dieses Jahr ihr Einser-Abi an der Glades Day School, einer Privatschule in Florida.

Die erste blinde Teilnehmerin bei „Miss Florida“

Am Samstag (14. Juli) wurde Connor Boss in der Bailey Concert Hall beim „Miss Florida“-Schönheitswettbewerb Vierte – und war die erste blinde Frau, die jemals teilnahm. Ein Umstand, der in der amerikanischen Öffentlichkeit große Beachtung fand. „Sie ist selten schön, sie hat sich fehlerlos vorbereitet und präsentiert“, schwärmte Veranstalter Richard Victor Mahee. „Wir können alle gespannt sein, was ihr nächster Karriereschritt sein wird.“

In den vergangenen beiden Jahren hatte Connor bereits die Titel „Harvest Queen“ und „Miss Del Ray Beach“ gewonnen. Sie erklärt, warum sie seit ihrem 16. Lebensjahr an Schönheitswettbewerben teilnimmt: „Es hat mir geholfen, mein Selbstbewusstsein zu entwickeln.“

Dass sie aufgrund ihrer Sehbehinderung auf dem Catwalk bewegungstechnisch benachteiligt ist, will sie nicht als Ausrede gelten lassen. Auch „Miss Florida“-Direktorin Mary Lou Gravitt betonte ungerührt: „Wir haben in der Vergangenheit schon einige Teilnehmerinnen gehabt, die Schwierigkeiten beim Sprechen hatten oder hörgeschädigt waren. Wir können darauf keine Rücksicht nehmen, solche Herausforderung gehören zu einem solchen Wettbewerb dazu.“

Aus ihrem Handicap will Connor Boss keine große Geschichte machen. Mutter Traci Boss dagegen findet es wichtig, dass ihre Tochter andere Betroffenen ermutigt, Herausforderungen anzunehmen. Es gebe Behinderte, die sich zu Hause versteckten – aber durch Menschen wie Connor hoffentlich inspiriert würden, aktiv am Leben teilzunehmen.

Video

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN