""

Olympia 2012 – er ist doch dabei: Oscar Pistorius

Nachdem 400-Meter-Läufer Pistorius die Qualifikation für den Einzelstart knapp verpasst hat, wurde er heute für Südafrikas Staffel bei den Olympischen Spielen 2012 nominiert.

Jubel bei Pistorius (Foto: KANN)

Der an beiden Unterschenkeln amputierte Leichtathlet Oscar Pistorius kann sich seinen Traum erfüllen und bei den Olympischen Spielen in London starten. Das Südafrikanische Olympische Komitee nominierte den 25-Jährigen an diesem Mittwoch für die 4×400-Meter-Staffel. „Heute ist wirklich einer der glücklichsten Tage meines Lebens“, twitterte Pistorius. „Werde in London bei den Olympischen und Paralympischen Spielen dabei sein.“

Qualifikation für Einzelstart knapp verpasst

Erst Ende vergangener Woche hatte Pistorius, der mit zwei sichelförmigen Karbonprothesen rennt, die Qualifikation für einen olympischen Einzelstart über 400 Meter knapp versemmelt (ROLLINGPLANET berichtete: 0,22 Sekunden zu langsam: Pistorius verpasst Olympia). Bei den Paralympics will er über 100 Meter, 200 Meter und 400 Meter antreten.)

Vor vier Jahren hatte Pistorius bei den Paralympics in Peking dreimal Gold gewonnen. 2011 qualifizierte er sich erstmals für die Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu und erreichte dort das Halbfinale über 400 Meter. Mit der Staffel bestritt er den Vorlauf und gewann dadurch die Silbermedaille, als Südafrikas Quartett im Finale Platz zwei belegte.

(dpa)


Alle Nachrichten zu Oscar Pistorius


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN