""

Oscar rennt

Als wäre nix gewesen: Pistorius will Training wieder aufnehmen.

Oscar Pistorius bei Olympia 2012 im 400-Meter-Lauf (Foto: dpa)

Oscar Pistorius bei Olympia 2012 im 400-Meter-Lauf (Foto: dpa)

Der mordverdächtige Paralympics-Star Oscar Pistorius will anscheinend das Training wieder aufnehmen. Das soll der 26-Jährige den Behörden mitgeteilt haben, wie ein Regierungsbeamter mitteilte. Eine Rückkehr ins Wettkampfgeschehen ist aktuell aber kein Thema. „Er ist derzeit in Trauer. Sein Fokus liegt nicht auf dem Sport“, sagte Pistorius-Sprecherin Janine Hills.

Pistorius, der von der Staatsanwaltschaft beschuldigt wird, seine 29-jährige Freundin ermordet zu haben, muss nach seiner Entlassung auf Kaution gegen eine Million Rand (85.000 Euro) diverse Meldeauflagen erfüllen. Zwar steht der sechsmalige Goldmedaillen-Gewinner nicht unter Hausarrest, allerdings muss er die Behörden informieren, wenn er Pretoria verlassen will.

Ein bisschen Ablenkung

Vergangene Woche hatte sein Trainer Ampie Louw bereits angekündigt, dass er ab heute wieder mit dem Sportler trainieren will, um dessen „Kopf frei zu kriegen“.

Pistorius hatte Reeva Steenkamp in der Nacht zum Valentinstag durch die geschlossene Toilettentür im Badezimmer seines Hauses erschossen. Seinen Angaben zufolge glaubte er, es sei ein Einbrecher im Haus. Eine Mordabsicht bestreitet er vehement.

Am 4. Juni muss der Leichtathlet erneut vor Gericht erscheinen. Wenn er wegen vorsätzlichen Mordes schuldig gesprochen wird, droht ihm eine Haftstrafe zwischen 15 Jahren und lebenslänglich.

Und was ist da mit dem Bruder?

Wie seine Familie gestern berichtete, muss sich auch Bruder Carl demnächst wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten. Er soll bei einem tödlichen Verkehrsunfall rücksichtslos gehandelt haben. Der Unfall soll sich bereits im Jahr 2010 nahe Vanderbijlpark südlich von Johannesburg ereignet haben. Eine Motorradfahrerin kam dabei ums Leben.

(dpa/RP)


Alle Nachrichten zu Oscar Pistorius


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Meral Yanar-Klaas

    das beste, was er derzeit tun kann..!

    25. Februar 2013 at 20:19

KOMMENTAR SCHREIBEN