Otto Bock steigert Umsätze deutlich

Die neu eingeführten Bein- und Fußprothesensysteme des Orthopädietechnikunternehmens sorgen für volle Kassen.

Schickes Design: Trias® Carbon-Prothesenfuß von Otto Bock (Pressefoto)

Das Orthopädietechnik-Unternehmen Otto Bock wächst und wächst. Im ersten Halbjahr 2012 stieg der Umsatz um 15,1 Prozent auf etwa 379 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) belief sich von Januar bis Juni auf rund 60 Millionen Euro, wie ein Firmensprecher heute im niedersächsischen Duderstadt mitteilte. Wachstumstreiber seien unter anderem neu in den Markt eingeführte Bein- und Fußprothesensysteme.

Otto Bock ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Bereich der Prothetik sowie führender Anbieter von Orthesen (Stützen) und Hightech-Rollstühlen. Mit 78 Orthopädie-Technikern aus 20 Ländern unterstützt das Unternehmen ab Ende August die 4.200 Athleten bei den Paralympics in London.

(dapd)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN