Panarbora mit barrierefreiem Baumwipfelpfad

Erste Jugendherberge mit Naturerlebnispark eröffnet. Problemloser Zugang für Menschen im Rollstuhl oder mit Kinderwagen.

Vor dem 40 Meter hohen Aussichtsturm (von links nach rechts): Rudolf Schwan, Vizepräsident des DJH Hauptverbandes, Steffen Müller, Panarbora Parkleiter, Friedhelm Kamps, Geschäftsführer des DJH Landesverbandes Rheinland, Peter Köster, Bürgermeister der Stadt Waldbröl, Jochen Hagt, Kreisdirektor des Oberbergischen Kreises und Ludwig B. Lühl, Vorsitzender des DJH Landesverbandes Rheinland (Foto: ots)

Vor dem 40 Meter hohen Aussichtsturm (von links nach rechts): Rudolf Schwan, Vizepräsident des DJH Hauptverbandes, Steffen Müller, Panarbora Parkleiter, Friedhelm Kamps, Geschäftsführer des DJH Landesverbandes Rheinland, Peter Köster, Bürgermeister der Stadt Waldbröl, Jochen Hagt, Kreisdirektor des Oberbergischen Kreises und Ludwig B. Lühl, Vorsitzender des DJH Landesverbandes Rheinland (Foto: ots)

Im Naturpark Bergisches Land können Besucher ab sofort Natur und fremde Kulturen entdecken: Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) Rheinland eröffnete den Naturerlebnispark Panarbora am 11. September mit einer offiziellen Feier. Der Park bietet Gästen neben dem 1.635 Meter langen Baumwipfelpfad zukünftig Übernachtungen in fünf Baumhäusern und drei globalen Dörfern.

Mit Panarbora hat in Waldbröl, rund 50 Kilometer östlich von Köln, erstmals in Deutschland eine Jugendherberge mit Naturerlebnispark eröffnet. Auf einer Fläche so groß wie elf Fußballfelder können Familien, Schulklassen und Naturfreunde eine europaweit einmalige Komposition aus Natur, Kultur und Umweltbildung erleben. Der Park setzt auf ein ganzheitliches erlebnispädagogisches Konzept: Hauptattraktion ist der 1.635 Meter lange barrierefreie Baumwipfelpfad mit dem 40 Meter hohen Aussichtsturm, der imposante Ausblicke auf den Naturpark Bergisches Land und spannende Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt bietet. Parkleiter Steffen Müller: „Vor allem Besuchern aus den Städten ermöglichen wir in Panarbora neue und vor allem echte Erlebnisse in der Natur.“

Auf dem Baumwipfelpfad finden Besucher eine Waldausstellung der besonderen Art: Unterhaltsam verpackt, informieren sechs interaktive Lern- und Erlebnisstationen rund um die Tier- und Pflanzenwelt, beispielsweise mit Filmen und Fotos auf großen Screens oder Tafeln, aber auch mit Drehscheiben, Waldbrettspielen und Puzzeln. „Wer den digitalen Zugang bevorzugt, checkt per App ein und hört in luftiger Höhe spannende Geschichten rund um das Waldleben“, so Müller. Spätestens im März soll auf dem Gelände auch eine Jugendherberge mit 170 Betten öffnen. Die Verantwortlichen rechnen jährlich mit rund 80.000 Tages- und 20.000 Übernachtungsgästen.

Panarbora ist bis 24. Oktober täglich (außer montags) von 09.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, im Winter und Frühjahr von 10.00 bis 16.00 Uhr. Zu diesen Zeiten ist auch das Restaurant geöffnet.

Für Tagestickets zahlen Erwachsene 9,90 Euro, Kinder ab vier Jahren 6,40 Euro, ein Familienticket für zwei Erwachsene und bis zu drei Kindern kostet 24,90 Euro. Der Baumwipfelpfad ist barrierefrei und kann problemlos von Menschen im Rollstuhl oder mit Kinderwagen besucht werden.

Webseite: panarbora.de/de/information

(PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN