""

Paralympics-Schwimmerin Christiane Reppe überlebt Hai-Attacke

Vom Wasser aufs Land: Die Ex-Weltrekordlerin wechselt die Sportdisziplin.

Team Sopur-Manager Errol Marklein (rechts) übergibt das Shark RS Handbike an die Spitzensportlerin Christiane Reppe. Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (links), teilt die Begeisterung. (Foto: Sunrise Medical)

Team Sopur-Manager Errol Marklein (rechts) übergibt das Shark RS Handbike an die Spitzensportlerin Christiane Reppe. Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (links), teilt die Begeisterung. (Foto: Sunrise Medical)

Wie kann ich meine Fitness auch nach dem Rückzug aus dem Leistungsschwimmsport erhalten? Diese Frage stellte sich die behinderte Spitzensportlerin Christiane Reppe vor einigen Wochen mit Blick auf ihre Zukunft. Die heute 26-Jährige, die im Alter von fünf Jahren durch eine Amputation ihr rechtes Bein verlor, lebt und trainiert in Dresden.

Die erfolgreiche Schwimmerin plant ihren Rückzug aus dem Schwimmsport, jedoch nicht aus dem Leistungssport. Die Disziplin Handbike hat ihr Interesse geweckt und so wendete sie sich kurz entschlossen an die Firma Sunrise Medical im badischen Malsch bei Heidelberg.

Offenes Ohr

Beim Hersteller dieser immer beliebter werdenden Sport- und Freizeitgeräte hatte man offensichtlich sofort ein offenes Ohr für Reppe. Die Rollstuhlfirma engagiert sich seit Jahren als Sponsor des Handbike-Teams „Team Sopur“ und fördert dabei unter anderem talentierte junge Sportlerinnen und Sportler, „die den Gedanken der Inklusion nicht nur im Behindertensport vorbildhaft leben“, wie es in einer Mitteilung heißt.

So kam es Anfang September in Dresden zu einem Treffen zwischen Christiane Reppe und dem Manager des Team Sopur, Errol Marklein, selbst eine Handbike-Legende. Intensiv wie kaum ein anderer befasst sich der mehrfache Paralympicssieger seit Mitte der neunziger Jahre sportlich wie auch beruflich mit der Weiterentwicklung von Handfahrrädern.

So war Marklein maßgeblich beteiligt an der Entwicklung des Sopur Shark. Das in Varianten für den Renn- und den Breitensport erhältliche Sportgerät gewann im Frühjahr dieses Jahres den Innovationspreises „Plus X Award“ und wurde als „Bestes Produkt des Jahres 2013“ ausgezeichnet.

Sunrise Medical sponsort Reppe

Im Rahmen der Filmpremiere zu Nico von Glasows Dokumentarfilm Mein Weg nach Olympia“ am 8. Oktober 2013 in der Lichtburg Essen wurde Reppe ihr neues Sportgerät überreicht. In dem Film porträtiert der Regisseur fünf junge Sportler, die an den Sommer-Paralympics 2012 teilnahmen, darunter auch Christiane Reppe.

„Wir wünschen dir, liebe Christiane, viel Freude und viele Erfolge mit deinem neuen Bike und freuen uns, dich auf dem Weg zu den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 fortan begleiten zu dürfen.“ Mit diesen Worten überreichte Errol Marklein vor 250 Premierengästen das maßgeschneiderte Sopur Shark RS-Handbike an Christiane Reppe, was Reppe nun eine Neuausrichtung ihrer Sportkarriere erlaubt.


Hier geht es zum Interview mit Christiane Reppe

Erfolge von Christiane Reppe


OBA_6142
(Foto: Behinderten- Sportverband Berlin e.V.)

Christiane Reppe, 1986 in Dresden geboren, blickt auf eine erfolgreiche sportliche Karriere zurück: Als Jugendliche gehörte sie dem Nachwuchskader der deutschen Nationalmannschaft Alpinski an und erreichte mehrere zweite und dritte Plätze bei Deutschen Meisterschaften.

In ihrer Laufbahn als Leistungsschwimmerin erreichte sie bei den Paralympics in Athen 2004 zwei Bronzemedaillen in Einzelwettbewerben. Weitere Höhepunkte in ihrer Karriere waren die erfolgreiche Teilnahme an zwei Weltmeisterschaften, einer Europameisterschaft und den Paralympics in Peking 2008 und London 2012. Derzeit hält sie mehrere deutsche und einen Europarekord im Schwimmen.

Webseite: christiane-reppe.blogspot.de/

Medaillen:

WM 2002: 2 x Bronze (400 Freistil, 4×100 Freistil)
Paralympics 2004: 2 x Bronze (100 Freistil, 400 Freistil)
WM 2006: 1 x Bronze (4×100 Freistil), 4. Platz (400 Freistil)
Paralympics 2008: 5. Platz (400 Freistil)
WM 2010: 6. Platz (100 Freistil)
EM 2011: 4. Platz (4×50 Lagen)
Paralympics 2012: 5. Platz (400 Freistil), 8. Platz (100 Rücken)

Rekorde:

2003: Weltrekord über 200 Freistil
2011: Kurzbahn Europarekord über 200 Freistil
Deutsche Rekorde: 800 Freistil, 400 Freistil, 100 Freistil, 200 Freistil, 100 Rücken

Weitere Ehrungen

2002 – 2006: Dresdner Sportler des Jahres
2004: Silbernes Lorbeerblatt
2004: Deutschlands Junior Sportlerin des Jahres
2004: Eintragung ins Goldene Buch in Dresden

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN