""

Passanten nehmen angetrunkenem Rollstuhlfahrer Kind weg

Entführungsfall? Die Polizei sucht nach dem verschwundenen Jungen.

Stadtgebiet Großer Dreesch in Schwerin

Stadtgebiet Großer Dreesch in Schwerin

Zwei Passanten sollen am Dienstagabend in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) einem angetrunkenen Rollstuhlfahrer in der Straßenbahn seinen sechsjährigen Sohn entrissen und mitgenommen haben.

Der Junge werde derzeit von knapp 20 Polizisten und mehreren Fährtenhunden gesucht und sei noch nicht wieder aufgetaucht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen in Schwerin: „Wir prüfen einen Fall der Kindesentziehung.“

Nach ersten Ermittlungen ereignete sich der Vorfall an einer Straßenbahnhaltestelle im Stadtgebiet Großer Dreesch. Der Vater sei 28 Jahre alt, Rollstuhlfahrer und angetrunken gewesen. Bei den Passanten habe es sich um einen Mann und eine Frau gehandelt. Geprüft werde derzeit auch, ob noch Zeugen in der Straßenbahn waren.

Nachtrag 11.35 Uhr:

Der Fall ist inzwischen geklärt. Vor einem Supermarkt wurde Sohn Pascal-Fabian mit einer Frau gefunden, die verhaftet wurde. Die beteiligten Personen kennen sich laut Polizei. Die Festgenommene sei Alkoholikerin und verwirrt. Entgegen ursprünglichen Berichten (siehe oben) handelt es sich nicht um eine Entführung: „Der Junge wurde dem Vater nicht entrissen. Er ist vermutlich freiwillig oder auf Aufforderung mitgegangen.“

(RP/dpa, Foto: /www.slideshine.de/11463/gemeinfrei)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN