Pistorius darf in 4×400-Meter-Staffel an jeder Position laufen

Olympia: Funktionäre sehen keine Gefahr mehr, wenn der „Blade Runner“ nicht als erster Läufer startet.

Oscar Pistorius bei einem Start am 20. September 2011 in Warschau (Foto: dpa)

Eine wichtige taktische Fessel ist aufgehoben: Der beidseitig unterschenkelamputierte Leichtathlet Oscar Pistorius darf bei den Olympischen Spielen in der 4×400-Meter-Staffel an jeder Position laufen.

Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) hat keine Bedenken, dass der Südafrikaner mit seinen Prothesen andere Läufer verletzen könnte. „Wenn sie entscheiden, dass er an zweiter Stelle laufen soll, dann kann er das tun“, sagte IAAF-Präsident Lamine Diack.

Vormerken: 9. und 10. August 2012

Noch bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr im südkoreanischen Daegu musste der 25-jährige Pistorius als Startläufer seiner Staffel antreten. Damals hatten die Funktionäre die Befürchtung geäußert, dass der Südafrikaner andere Läufer beim Wechsel behindern oder verletzen könnte.

Die Vorläufe sind kommende Woche am Donnerstag, 9. August (12.35 Uhr, ZDF), das Finale ist am Freitag, 10. August (22.20 Uhr, ARD).

(dapd/RP)


Alle Nachrichten zu Oscar Pistorius


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN