""

Playoffs um die Deutsche Meisterschaft: Ossis gegen Hessen

Keine Überraschungen mehr beim 18. und letzten Hauptrunden-Spieltag in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL). Trier wartete vergebens auf ein Wunder.

Hat jetzt die Playoffs fest im Auge: Björn Lohmann vom RSV Lahn-Dill (Foto: Armin Diekmann)

Mit RSC-Rollis Zwickau, RSB Team Thüringen, RSV Lahn-Dill und Mainhatten Skywheelers kämpfen jeweils zwei Mannschaften aus dem Osten und Hessen in den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga.

Im Fernduell zwischen Mainhatten Skywheelers und den Goldmann Dolphins Trier behielten die Frankfurter erwartungsgemäß die Nase vorne und belegen nach dem 18. und letzten Hauptrunden-Spieltag den vierten Platz, der die Teilnahme an den Playoffs sichert.

Ein sportliches Wunder zugunsten von Trier wäre nur eingetreten, wenn die Dolphins beim Vizemeister und Tabellenführer gewonnen hätten bei einer gleichzeitigen Niederlage von Mainhatten Skywheelers gegen den Auf- und Absteiger Roller Bulls.

Zwickauer rächen sich

Abgekämpft und enttäuscht: Dirk Passiwan nach dem Schlusspfiff in Zwickau (Foto: Goldmann Dolphins Trier)

Tatsächlich jedoch verlor Trier bei den RSC-Rollis Zwickau mit 73:82, trotz einer erneut starken Wurfmaschine names Dirk Passiwan (43 Punkte). Die Sachsen waren gegen Trier hochmotiviert, wo sie vor einer Woche eine empfindliche Pokal-Niederlage (91:100) kassierten. Bester Mann bei den Zwickauern war Oldie-Center Adam Erben mit 25 Punkten. Gleichzeitig erzielten die Mainhatten Skywheelers beim Tabellenletzten Roller Bulls in St. Vith (zweiter Absteiger: Jena Caputs, die sich trotz einer 53:73-Niederlage beim USC München mit einer ordentlichen Leistung verabschiedeten) einen lockeren 80:48-Erfolg.

RSV Lahn-Dill fertigte Köln 99ers mit 86:40 ab. Einmal mehr überragender Spieler bei den Gastgebern war Kapitän Michael Paye mit 30 Punkten und elf Assists, Joe Bestwick musste wegen einer Rückenverletzung ausgewechselt werden. Bei den Rheinländern war Thomas Becker der beste Mann, er erzielte 22 Punkte und 7 Rebounds.

Titelverteidiger Lahn-Dill trifft nun am kommenden Samstag im ersten Playoff-Halbfinale auf das RSB Team Thüringen (löste seine letzte Auswärtsaufgabe beim Aufsteiger HSV ebenfalls souverän mit 89:47). Im zweiten Semifinale um die Deutsche Meisterschaft 2013 stehen sich Mainhatten Skywheelers und RSC-Rollis Zwickau gegenüber. Auch hier steigt Spiel Nummer eins in Hessen.

(RP)

Der 18. Spieltag

USC München – Jena Caputs: 73:53
Roller Bulls – Mainhatten Skywheeleres: 48:80
RSC Rollis Zwickau – Goldmann Dolphins Trier: 82:73
Hamburger SV – RSB Team Thüringen: 47:89
RSV Lahn-Dill – Köln 99ers: 86:40

Tabelle

1. RSC Rollis Zwickau: 1338:980 – 32:4
2. RSB Team Thüringen: 1373:923 – 30:6
3. RSV Lahn-Dill: 1345:934 – 30:6
4. Mainhatten Skywheelers: 1210:1030 – 24:12


5. Goldmann Dolphins Trier: 1381:1172 – 22:14
6. Köln 99ers: 1106:1275 – 14:22
7. USC München: 924:1179 – 12:24
8. Hamburger SV: 982:1324 – 8:28


9. Jena Caputs – 850:1310 – 6:30
10. Roller Bulls – 837:1219 – 2:34

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN