""

„Polnische Woche“ auch für Menschen mit Behinderung

Porträts blinder Menschen und Rolli-Segler gehören zum Programm in Mecklenburg-Vorpommern.

Gemälde von Bernadeta Wdzieczna (Foto: Galerie Cymelia)

Gemälde von Bernadeta Wdzieczna (Foto: Galerie Cymelia)

Gemalte Porträts von Blinden und Aufnahmen des alten Stettin sind seit Samstag bei einer Ausstellung im Rahmen der „Polnischen Woche“ in Ueckermünde (Kreis Vorpommern-Greifswald) zu sehen.

Die Malereien stammen von der polnischen Künstlerin Bernadeta Wdzieczna, die alten Aufnahmen der einstigen Hauptstadt des damaligen Pommerns von Andrzej Lazowski, sagte eine Sprecherin der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (DPG).

Sehgewohnheiten ändern

Die Fotos zeigen Stettin Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Die größte Stadt Pommerns kam nach Kriegsende 1945 zum heutigen Westpolen. Die Ausstellung im Speicher soll mindestens einen Monat laufen.

Die Malerin Wdzieczna gehört laut DPG zu den bekanntesten zeitgenössischen Künstlern Polens. Ihre Bilder entstehen als Ölmalereien auf Stoff, die den Betrachter zwingen, bisherige Sehgewohnheiten zu ändern.

Der Stettiner Fotograf und Buchautor Lazowski hat sich mit mehreren Veröffentlichungen, unter anderem über das Leben von Deutschen in Stettin seit 1945, einen Namen gemacht. Insgesamt werden etwa 70 Bilder und Fotografien gezeigt.

Kreativworkshop und Rolli-Segler

Im Rahmen der „Polnischen Tage 2013“ sind außerdem ein Kreativworkshop an der Jugendkunstschule Eggesin, eine Fahrt mit Rollstuhlfahrern auf dem Rolli-Segler über das Stettiner Haff zur Ostsee sowie ein Kampfsportfestival in Ueckermünde geplant.

Zum Programm gehört diesmal auch die Vorstellung des Buches „Die Verjagten“ des polnischen Historikers Jan M. Piskorski am 9. September in Greifswald. Der Wissenschaftler aus Stettin (Szczecin) setzt sich darin erstmals umfassend mit Vertreibungen in Europa im gesamte 20. Jahrhundert auseinander. Die Polnischen Tage enden am 21. September in Rostock.

Programm: Polnische Tage 2013

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN