""

Professionelle Zahnreinigung: Preisvergleich lohnt sich

Verbraucherzentrale warnt: Die Preise schwanken stark.

Zahnreinigung (Foto: Hans-Peter Beye/Dr. Ron Tehsmer)

Zahnreinigung (Foto: Hans-Peter Beye/Dr. Ron Tehsmer)

Vor einer professionellen Zahnreinigung lohnt sich ein Preisvergleich bei verschiedenen Zahnärzten. Darauf weist die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hin. Sie hat in einem Marktcheck ermittelt, dass das Säubern von 28 Zähnen je nach Abrechnungssatz weniger als 50 oder mehr als 150 Euro kosten kann. Patienten sollten sich außerdem erkundigen, welche Leistungen genau das Angebot umfasst, und auf einem schriftlichen Kostenvoranschlag bestehen.

Sinnvoll ist der Verbraucherzentrale zufolge auch, dass Versicherte bei ihrer Krankenkasse oder ihrem privaten Zahnzusatzversicherer nach einer Kostenübernahme fragen. Denn manche Kassen und Versicherungen kommen voll, andere teilweise für die Zahnreinigung auf.

Manche Krankenkassen beteiligen sich

Laut dem Marktcheck beteiligen sich 38 der befragten 57 gesetzlichen Kassen zumindest anteilig unter bestimmten Bedingungen daran. Bei den 27 untersuchten privaten Zusatzversicherern ermittelten die Verbraucherschützer 126 verschieden ausgestaltete Tarife.

Grundsätzlich ist die professionelle Zahnreinigung eine Selbstzahlerleistung (IGeL), die der Patient aus eigener Tasche finanzieren muss. Die Kosten hängen den Verbraucherschützern zufolge davon ab, wie umfangreich und aufwendig der Patient behandelt wird und welchen Abrechnungssatz der Zahnarzt anwendet.

Zahnärzte langen unterschiedlich zu

Setzt er nur den 1,0-fachen Satz an, kostet die Reinigung für zum Beispiel 28 Zähne nur 43,96 Euro. Beim 2,3-fachen Satz sind es 101,36 Euro. Wendet der Zahnarzt einen noch höheren Satz an, muss er das verständlich und nachvollziehbar schriftlich begründen.

Eine Zahnreinigung sollte immer eine zahnmedizinische Untersuchung und Erläuterung der Behandlung umfassen. Alle harten und weichen Ablagerungen müssen entfernt sowie alle Zahnoberflächen und – zwischenräume gereinigt werden. Auch eine Politur und eine Fluoridierung gehören dazu. Abschließend sollte der Patient Tipps zur richtigen Mundhygiene bekommen.

(dpa/tmn)

Gesundheit & Medizin
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Monika Schwaiger

    der Nutzen dieser Prozedur ist umstritten, Fluorisierung ist eine Vergiftung, hilft nicht gegen Karies und dient nur als Einnahmequelle.

    27. Mai 2013 at 11:48

KOMMENTAR SCHREIBEN