""

Prügelattacke gegen Rollstuhlfahrer, weil er nicht geschoben werden wollte

17-jähriger Junge wird von einem Sicherheitsbeauftragten ins Krankenhaus geschlagen.

Wir Rollifahrer kennen das: Dass man uns ungefragt schiebt oder uns auch dann weiter schiebt, wenn wir dagegen protestieren. Dieser Wunsch nach einem Minimum an selbstbestimmtem Leben endete für den 17-jährigen Francisco Martinez (hat Zerebralparese) in den USA mit dem Krankenhaus.

Obwohl er in der Oakland High School im US-Bundesstaat Kalifornien selbst durch den Gang rollen will, werden ihm Handschellen angelegt (auf dem Video oben nicht zu sehen). Wenig später bespuckt er daraufhin den Sicherheitsbeauftragten Marchell Mitchell (23), der ihn schiebt. Dieser schlägt daraufhin mehrfach brutal auf den Rollstuhlfahrer ein.

Der Vorfall ereignete sich am 19. Mai 2014, die Aufnahmen der Überwachungskamera wurden jedoch erst jetzt öffentlich gemacht. Der 17-Jährige musste ins Krankenhaus und konnte es erst vor einigen Tagen wieder verlassen. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde suspendiert.

Inzwischen hat eine Gruppe von Schülern eine Aktion für den offensichtlich an der Schule beliebten Mitchell gestartet. Ihr Klassenkamerad Martinez sei ein notorischer Unruhestifter und habe die Attacke provoziert.

(RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

3 Kommentare

  • Scharik

    Ja, die Vergewaltigung durch das unbefugte Schieben kennen viele von uns – leider.
    Ich war das schon bald leid und habe mir eine Drucklufthupe (Airzound) an den Rolli gebaut. Dieses Horn ist extrem laut und schreckt wirklich auf.

    „Leider“ mußte ich sie erst einmal einsetzen. Der Erfolg stellte sich sofort ein. 🙂
    So macht die Abwehr spaß!

    Einfach mal nach „Airzound“ googeln.

    1. Juni 2014 at 19:25
  • dasuxullebt

    Ihm wurden Handschellen angelegt. Und die Mitschüler sprechen sich gegen ihn aus. Das wirft zumindest die Frage nach der genauen Vorgeschichte auf, denn es ist zumindest eine berechtigte Frage, ob ihm Handschellen angelegt wurden, weil er irgendetwas gemacht hat, was das auch rechtfertigt.

    Ob man in Handschellen noch rollen kann, ist die Frage. Üblicherweise darf aber auch ein gehfähiger Mensch sich nicht mehr frei bewegen, wenn er schon mal Handschellen angelegt bekommt.

    Unabhängig davon: Einen wehrlosen Mann zu schlagen ist natürlich verwerflich (unabhängig davon dass er im Rollstuhl sitzt).

    4. Juni 2014 at 02:12
  • selbstbestimmrollstuhlfahren

    Auch ich erlebte schon mehrfach sehr gewaltsame Helferattacken. Es gibt Menschen die wollen so sehr ihr Helfen durchsetzten, dass sie entweder total beleidigt abziehen und mich beschimpfen weil ich ihre Hilfe nicht angenommen habe, oder sie lassen erst gar kein nein zu und Helfen was das Zeug hält. In solchen Situationen hilft weder ein freundliches und bestimmtes ich brauche keine Hilfe, noch ein heftiges Bitten und Diskutieren. Wer helfen will und der Meinung ist ein Rollstuhlfahrer kann nichts alleine, der läßt ein selbstbestimmtes Handeln nicht zu.

    4. Juni 2014 at 15:20

KOMMENTAR SCHREIBEN