„Rachels Weg“: Aus dem Leben einer Sexarbeiterin

Jeder Mensch hat ein Recht auf Sex. Wenn es doch nur so einfach wäre. Nachzusehen ist das beim fünften Filmfestival der Aktion Mensch ab 20. September 2012.

„Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin“


Wo der Film zu sehen ist: Kalender


Ich will Sex? Manchmal ist das verdammt kompliziert. Der Film „Rachels Weg“, der auf dem Filmfestival „überall dabei“ der Aktion Mensch gezeigt wird, handelt von Australien – aber Liebe, Zärtlichkeit und Sex sind internationale Themen.

Die Australierin Rachel Wotton arbeitet als Prostituierte und hat sich auf behinderte Menschen spezialisiert. Einer ihrer Klienten ist John, der Multiple Sklerose hat und seinen Rollstuhl mit dem Kinn steuert. Der Film von Catherine Scott begleitet Rachel zu ihren Kunden und begleitet sie bei ihrer politischen Arbeit, mit der sie Anerkennung für Sexarbeiter/innen fordert (siehe auch Trailer ganz unten).

Filmfestival „überall dabei“

Das fünfte Filmfestival der Aktion Mensch mit dem Titel „überall dabei“ startet am 20. September 2012 in Berlin, Potsdam und Weimar. Es zeigt bis zum 8. Mai 2013 in 40 deutschen Städten sechs ausgewählte Spiel- und Dokumentarfilme zur Inklusion von Menschen mit Behinderung:

„Blind“ (Originaltitel: Beul-La-In-Deu)
Eine durch einen Unfall erblindete ehemalige Polizeischülerin wird Zeugin eines Mordes und macht sich auf die Jagd nach dem Killer. Südkorea 2011, 110 Min., Regie: Ahn Sang-hoon

„Deaf Jam“
Die gehörlose Aneta kreiert mit der hörenden Tahani eine neue Art von Slam Poetry. USA 2011, 70 Min., Regie: Judy Lieff

„Die Kunst sich die Schuhe zu binden“
Eine Gruppe geistig behinderter Menschen entflieht auf der Bühne ihrem Alltag. Schweden 2011, 100 Min., Regie: Lena Koppel (siehe auch ROLLINGPLANET-Bericht:
Alles wird gut: Die Kunst sich die Schuhe zu binden und Behinderte auf die Bühne zu bringen)

„Mensch 2.0“ (Foto: Aktion Mensch)

„Mensch 2.0 Die Evolution in unserer Hand“
Die Auswirkungen von Biotechnologie und Computerzeitalter auf unser Menschenbild der Zukunft. Deutschland /Schweiz 2012, 110 Min. Regie: Alexander Kluge & Basil Gelpke

„Rachels Weg. Aus dem Leben einer Sexarbeiterin“ (Originaltitel: Scarlet Road)
Die australische Sexarbeiterin Rachel hat sich auf Kunden mit einer Behinderung spezialisiert und kämpft für ihre Rechte und die ihrer Kunden. Australien 2011, 72 Min., Englische Sprache mit deutschen Untertiteln, Regie: Catherine Scott

„Zwillingsbrüder. 53 Szenen einer Kindheit“ (Originaltitel: Pangpangbröder)
Der Film begleitet die Zwillingsbrüder Gustav und Oskar, der kleinwüchsig ist, über zehn Jahre hinweg bis zum Alter von 19 Jahren. Schweden 2011, 80 Min., Schwedische Sprache mit deutschen Untertiteln, Regie: Axel Danielson

Die Vorführungen sind umfassend barrierefrei organisiert, das bedeutet: Audiodeskriptionen für sehbehinderte Menschen, Untertitel für hörbehinderte Menschen und eine spezielle Tonspur für Schwerhörige. Dazu werden die anschließenden Diskussionen mit Gebärdensprachdolmetschern für Gehörlose begleitet.

Weitere Infos: Aktion Mensch

Trailer „Rachels Weg“

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN