""

Ran an den Speck mit neuem Netzwerk

Um gegen Pfunde zu kämpfen, wurde heute das „Deutsche Netzwerk Adipositas“ (DNA) ins Leben gerufen. Der Gründungsort passt irgendwie.

Über ein Fünftel der Deutschen gelten als adipös (Foto: Gabriele Planthaber/pixelio.de)

Mitglieder des neues Netzwerks DNA sind unter anderem Vereine und Verbände von Ernährungsmedizinern, Diätassistenten, Psychotherapeuten und Physiotherapeuten. Ziel ist es, fettleibigen Menschen den Zugang zu Therapie-Angeboten zu erleichtern. Gleichzeitig wolle das Netzwerk auch Druck auf Politik und Krankenkassen ausüben, gaben die Initiatoren in Essen bekannt – rein namenstechnisch passt der Gründungsort also durchaus.

In Deutschland gelten 23,9 Prozent der Frauen und 23,3 Prozent der Männer als adipös. Ein häufig verwendetes Kriterium für Fettleibigkeit ist der sogenannte Body Mass Index (BMI), der das Körpergewicht ins Verhältnis zur Körpergröße setzt. Wer einen BMI von 25 oder höher hat, gilt als übergewichtig, bei einem BMI ab 30 als fettleibig. Betroffen von der Adipositas sind auch immer mehr Kinder.

(dpa/RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN