Rathaus: Wer darf Stammzellspender werden und wie geht das?

Bild Rathaus

Grundsätzlich kann sich jeder zwischen 17 und 55 Jahren neu in das Register für Stammzellspender aufnehmen lassen. Für eine Spende kommen dann registrierte Personen zwischen 18 und 60 Jahren infrage. Ausgeschlossen sind allerdings Menschen, die zum Beispiel chronisch krank sind, eine schwere Herz-Kreislauferkrankung oder Krebs haben oder weniger als 50 Kilogramm wiegen, erläutert Sandra Bothur, Geschäftsführerin der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). „Dabei geht es darum, dass auch für den Spender kein unnötiges Risiko besteht.“

Die Registrierung ist unter www.dkms.de möglich. Im Anschluss bekommt man per Post ein Wattestäbchen-Set zugeschickt. Der Abstrich der Wangenschleimhaut wird zurück ans DKMS-Labor gesendet. Nach der Analyse wird man anonym in einem weltweiten Spender-Register aufgenommen. Außerdem gibt es immer wieder die Möglichkeit, sich zum Beispiel bei Aktionen oder im Betrieb typisieren zu lassen.

(dpa/tmn)

Ausführliche Infos zu diesem Thema Alle RATHAUS-Fragen & -Antworten

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN