""

Raue Stellen und Schwielen können Anzeichen von Hautkrebs sein

Vorsicht vor zu viel UV-Strahlung – jedes Jahr mehr als 200.000 neue Erkrankungen in Deutschland.

UV-Strahlung kann Hautkrebs auslösen (Foto: D. Angel/pixelio.de)

UV-Strahlung kann Hautkrebs auslösen (Foto: D. Angel/pixelio.de)

Raue, schuppige Stellen, Verhärtungen oder Schwielen auf der Haut können Anzeichen von zu viel UV-Strahlung sein. Aus dieser sogenannten Aktinischen Keratose entwickele sich in zehn Prozent der Fälle ein Heller Hautkrebs, warnt die Europäische Hautkrebsstiftung (ESCF). Bei mehr als 200.000 Menschen in Deutschland werde die Krebsart pro Jahr neu diagnostiziert. Vor allem an den besonders sonnenexponierten Stellen wie Stirn, Nase, Ohren oder Dekolleté zeigen sich die verdächtigen Hautveränderungen.

Vor der Sonne schützen

Damit es nicht erst so weit kommt, empfiehlt die Stiftung gründlichen Sonnenschutz von Kindesbeinen an. Dazu gehört, die Sonne vor allem während der Mittagszeit zu meiden und die Haut mit langärmeligen Oberteilen, langen Röcken oder Hosen sowie einer Kopfbedeckung zu schützen. Vor dem Gang in die Sonne sollte reichlich Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor aufgetragen werden und regelmäßig nachgecremt werden.

Ab 35 Recht auf kostenloses Hautscreening

Sinnvoll sei auch, einmal im Monat die eigene Haut nach auffälligen Stellen abzusuchen. Schon kleinste Veränderungen sollten Betroffene ihrem Hautarzt zeigen. Je früher Hautkrebs erkannt werde, desto besser seien die Heilungsaussichten. Die Stiftung weist außerdem darauf hin, dass gesetzlich Krankenversicherte ab 35 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf ein kostenloses Hautscreening haben.

(dpa/tmn)


Gesundheit & Medizin
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN